lifePR
Pressemitteilung BoxID: 422443 (1. FFC Frankfurt e. V.)
  • 1. FFC Frankfurt e. V.
  • Im Vogelsgesang 5
  • 60488 Frankfurt am Main
  • http://www.ffc-frankfurt.de
  • Ansprechpartner
  • Philipp Symanzik
  • +49 (69) 5853-53

"Spatenstich und Baggerbiss"- Startschuss für die Modernisierung des Frankfurter Stadions am Brentanobad

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Am heutigen Dienstag, dem 2. Juli 2013, war es endlich soweit: Nach langen und intensiven Planungen zur Modernisierung der Heimspielstätte des 1. FFC Frankfurt, dem Stadion am Brentanobad, wurde heute vom Frankfurter Sportdezernenten Markus Frank der erste Spatenstich durchgeführt. Im Beisein von Ulrich Caspar, Abgeordneter des Hessischen Landtags und stellvertretender Vorsitzender des Haushaltsausschusses, sowie zahlreichen Vertretern des Sportamts, von Rot-Weiß Frankfurt und Blau-Gold Frankfurt sowie des 1. FFC Frankfurt äußerte Markus Frank seine Freude über den Beginn der Bauarbeiten und betonte den hohen Stellenwert, den die nun anstehende Sanierung des Stadionareals für die Sportstadt Frankfurt einnimmt. Auch FFC-Manager Siegfried Dietrich, der gemeinsam mit dem Vorsitzenden des dreimaligen UEFA-Cup-Siegers Bodo Adler und der stellvertretenden Vorsitzenden Annelie Hauptvogel vor Ort war, fand dankende Worte für das umfangreiche Modernisierungskonzept und hob die tolle Zusammenarbeit aller am Entscheidungsprozess beteiligten Personen bei der Stadt Frankfurt sowie dem Land Hessen für dieses Projekt hervor. "Mit dem Umbau wird das Frankfurter Stadion am Brentanobad zu den modernsten Frauen-Bundesliga-Arenen in Deutschland gehören und zu einer richtig tollen Heimat aller FFC-Teams, genauso wie natürlich für Rot-Weiß Frankfurt und Blau-Gold Frankfurt werden."

Im vergangenen Dezember erhielt die Stadt Frankfurt vom Land Hessen den positiven Bescheid über die Förderungsbeteiligung von 2 Millionen Euro und gab damit den indirekten Startschuss für Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 10,7 Millionen Euro. Die notwendigen Rodungsarbeiten sowie weitere Vorbereitungsschritte wurden bereits umgesetzt. In der voraussichtlich eineinhalbjährigen Umbauzeit werden neben der Erneuerung der Stehtribünen weitere 500 Sitzplätze, ein zusätzliches Funktionsgebäude, eine TV-taugliche Flutlichtanlage sowie zwei neue Kunstrasenplätze gebaut bzw. installiert.