Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 648255

Allianz Frauen-Bundesliga Saison 2016/17, 17. Spieltag

1. FFC FRANKFURT - VFL WOLFSBURG Sonntag, 23. April 2017, 14.30 Uhr live auf Sport 1 Stadion am Brentanobad, Frankfurt-Rödelheim

Frankfurt am Main, (lifePR) - Zum zweiten Mal in dieser Saison empfängt der 1. FFC Frankfurt den aktuellen Tabellenführer der Allianz Frauen-Bundesliga im Stadion am Brentanobad: Am kommenden Sonntag, dem 23. April 2017, 14.30 Uhr, trifft der Tabellenvierte auf den VfL Wolfsburg. Die Partie wird live auf Sport 1 und DFB-TV übertragen.

Vor knapp zwei Monaten war der damalige Tabellenführer 1. FFC Turbine Potsdam im Stadion am Brentanobad zu Gast - diese Partie endete 1:1. Mittlerweile ist der VfL Wolfsburg auf Grund des besseren Torverhältnisses an den Turbinen vorbeigezogen.

Der 1. FFC Frankfurt ist in der laufenden Saison zu Hause ungeschlagen, der VfL Wolfsburg ist mit sieben Siegen aus acht Partien die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Das Hinspiel in der Autostadt endete 0:0. Das letzte Aufeinandertreffen in Frankfurt-Rödelheim fand am 1. Mai 2016 auf europäischer Ebene statt: Im UWCL-Halbfinal-Rückspiel siegte der 1. FFC Frankfurt, der das Hinspiel mit 0:4 verloren hatte, mit 1:0. Die Bundesliga-Bilanz spricht für den FFC: Von bislang 29 Begegnungen konnte der viermalige Champions-League-Sieger 15 gewinnen, neun Mal ging der VfL Wolfsburg als Sieger vom Platz. Fünf Partien endeten unentschieden. Der 1. FFC Frankfurt muss am Sonntag auf seine Torjägerin Mandy Islacker verzichten: Die im Auswärtsspiel gegen den FF USV Jena erlittene Außenbandverletzung im rechten Sprunggelenk ist noch nicht vollständig auskuriert.

Während der 1. FFC Frankfurt an den letzten beiden Wochenenden nicht im Einsatz war, stand für den VfL Wolfsburg am Ostersonntag das DFB-Pokal-Halbfinale beim SC Freiburg auf dem Programm: Nach dem 2:1-Erfolg bei FFC-Bezwinger SC Freiburg, der erst in der Verlängerung realisiert wurde, steht der VfL im Endspiel und trifft dort - wie im Vorjahr - auf den SC Sand.

Die Tageskassen im Stadion am Brentanobad öffnen am Sonntag bereits um 13.00 Uhr, eine halbe Stunde früher als üblich.

FFC-Cheftrainer Matt Ross: „Wir sind sehr motiviert, unsere gute Form der letzten Wochen im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg zu bestätigen und unsere ,weiße Heimweste’ auch gegen ein Top-Team möglichst zu verteidigen. Es gibt gute Gründe, mit großem Ehrgeiz in das letzte Saisondrittel zu gehen: Zum einen wollen wir unsere aktuelle Platzierung, mit der wir im Rahmen unserer selbstgesteckten Zielsetzung voll auf Kurs liegen, bis zum Schluss behaupten. Zum anderen treffen wir mit dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München noch auf zwei Teams, die sich im Rennen um Titel und Champions-League-Qualifikation befinden - da können wir das Zünglein an der Waage spielen und haben somit die sportliche Pflicht, in den noch ausstehenden Partien hundert Prozent abzurufen. Natürlich spielt auch ein wenig Wehmut mit, dass es für uns in dieser Saison nicht um Titel geht, schließlich ist es noch keine zwölf Monate her, als wir gegen den VfL Wolfsburg um den Einzug ins Champions-League-Finale gespielt haben. Immerhin haben wir beim 0:0 im Hinspiel bewiesen, dass wir den Wölfinnen an einem guten Tag auch weiterhin ein unbequemer Gegner sein können. Mit großer taktischer Disziplin und einem starken Teamgeist haben wir es damals geschafft, die starke Wolfsburger Offensive kaum zur Entfaltung kommen zu lassen. Eine Wiederholung dieser Leistung am Sonntag wäre die Voraussetzung, wenn wir in dieser Saison gegen Wolfsburg ungeschlagen bleiben wollen. Allerdings ist uns nicht entgangen, dass sich unser Gegner seitdem deutlich weiterentwickelt hat. Allein mit der Winter-Verpflichtung von Pernille Harder hat der VfL noch einmal eine neue Qualitätsstufe erreicht, auch wenn es im Champions-League-Viertelfinale gegen Lyon denkbar knapp nicht gereicht hat. Hinzu kommt, dass die Mannschaft ihrem Trainer Ralf Kellermann sicher einen erfolgreichen Abschied bereiten will. All diese Faktoren machen die Herausforderung, vor der wir stehen, nicht leichter - aber nur in solchen Spielen können wir sehen, wo wir stehen und an welchen Dingen wir noch arbeiten müssen. Fest steht, dass wir alles daransetzen werden, mit der Unterstützung unserer Fans im Rücken erneut für eine Überraschung zu sorgen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Nur zu gerne würden wir im Stadion am Brentanobad auch gegen den VfL Wolfsburg ungeschlagen bleiben und im Rennen um den vierten Tabellenplatz die Nase vorn behalten. Dass unsere Mannschaft die Qualität besitzt, auch im Vergleich mit den Top-Teams konkurrenzfähig zu sein, hat sie bereits mehrfach bewiesen - so auch beim 0:0 im Hinspiel. Der Druck lastet am Sonntag auf dem VfL Wolfsburg, der im Titelrennen jeden Punkt benötigt. Wir wollen unsere guten Leistungen gegen aktuelle Spitzenteams bestätigen!“

Die nächsten Spiele der Saison 2016/17:
30. 4. 2017, 14.00 Uhr
Bayer 04 Leverkusen – 1. FFC Frankfurt

7. 5. 2017, 11.00 Uhr 1.
FFC Frankfurt – FC Bayern München

10. 5. 2017, 18.00 Uhr
MSV Duisburg – 1. FFC Frankfurt

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

139. Bad Harzburger Galopprennwoche

, Sport, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Rennwoche in Bad Harzburg zieht im Juli tausende Turffans in den Harz. Vom 20. bis zum 29. Juli trifft sich auf der Rennbahn Am Weißen Stein...

Extremer Weltrekordversuch von BEMER-Sportbotschafter Franz Müllner

, Sport, BEMER Int. AG

Der 18-fache Guiness-Weltrekordhalter Franz Müllner will am 22. Juli am Recklinghäuser Stadthafen einen noch nie dagewesenen Weltrekord aufstellen:...

Intelligentes Fußballtraining: So gestalten Trainer ihr Training abwechslungsreich

, Sport, Meyer & Meyer Fachverlag & Buchhandel GmbH

Intelligentes Fußballtraining, der Nachfolgeband des Fußball-Trainingsbestsellers Spielnahes Fußballtraining, bietet ein weiteres breit gefächertes...

Disclaimer