Zukunftsfähigkeit von und für Musikschulen

Gemeinsame Presseeinladung des Verbandes deutscher Musikschulen und der Stadt Kassel

Einladung zum Pressegespräch am 30. September 2021 und zur Eröffnung der
Bundesversammlung am 1. Oktober 2021 im Kongress Palais Kassel

Am 1. und 2. Oktober 2021 findet unter dem Titel „Zukunftsfähigkeit von und für Musikschulen“  in Kassel die Hauptarbeitstagung und Trägerkonferenz mit Bundesversammlung des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) statt.

Eingeleitet wird die Bundesversammlung am Freitag, 1. Oktober 2021, um 13.00 Uhr durch
den Bundesvorsitzenden des VdM, Prof. Ulrich Rademacher, die Dezernentin für Kultur der Stadt Kassel, Dr. Susanne Völker und eine Videobotschaft der Ministerin für Wissenschaft und Kunst des Landes Hessen, Angela Dorn. Danach diskutieren Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände, der Musikhochschulen und des VdM in einem Podiumsgespräch zum Thema „Politische Verantwortung für Musikschulen“.

Bei der Hauptarbeitstagung werden Vertreter aus den über 930 Mitgliedschulen des VdM über aktuelle Themen der Musikschularbeit beraten und diskutieren. Im Fokus stehen dabei aktuelle Themen wie Nachwuchsgewinnung, Personalentwicklung und gelungene Digitalisierung. Über „Chancen und Risiken von digitalen Lebensweltveränderungen für Kinder und Jugendliche“ wird Benjamin Jörissen, Pädagogik-Professor an der Universität Erlangen, einen Vortrag halten.

Die Hauptarbeitstagung mit Bundesversammlung wird vom VdM in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Musikschulen Hessen und der Musikschule Kassel veranstaltet. Sie wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Stadt Kassel und das Land Hessen.

Der VdM ist der Fach- und Trägerverband der rund 930 öffentlichen, zumeist kommunalen Musikschulen, in denen an bundesweit 4.000 Standorten über 1,5 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene von rund 39.000 Fachlehrkräften im gesamten Spektrum des Musizierens unterrichtet werden. Er engagiert sich als Fachpartner für die bundesweite Entwicklung und Umsetzung musikalischer Jugend- und Erwachsenbildung.

Weitere Informationen unter www.musikschulen.de.

Wir laden Sie herzlich ein zum

Pressegespräch

am Donnerstag, 30. September 2021, um 11.00 Uhr
im Kongress Palais Kassel
Gesellschaftssaal (Zugang über Eingang A)
Holger-Börner-Platz 1, 34119 Kassel

Es sprechen:
  • Prof. Ulrich Rademacher - Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen
  • Dr. Susanne Völker - Kulturdezernentin der Stadt Kassel 
  • Michael Eberhardt - Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen Hessen
  • Sebastian Wolf - Leiter der Musikschule Kassel
In dem Pressegespräch werden Ihnen die inhaltlichen Schwerpunkte der Hauptarbeitstagung und Bundesversammlung vorgestellt sowie aktuelle Informationen zu den Musikschulen in Deutschland, Rheinland-Pfalz und in Koblenz gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Einzelinterviews.

Medienvertreter sind zum Pressegespräch am 30. September 2021, um 11.00 Uhr und zur Eröffnung der Bundesversammlung am Freitag, 1. Oktober 2020, um 13.00 Uhr im Kongress Palais herzlich eingeladen.

Bitte beachten Sie die 3G-Regel sowie die Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzmaßnahmen des Kassel Kongress Palais.  

Wir bitten Sie, sich unter presse@kassel.de, Tel. 0561 / 787-1236 oder unter presse@musikschulen.de, Tel. 0171-7364487 anzumelden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.