Mittwoch, 07. Dezember 2016


Kunden-Innovationspreis 2015

15 Unternehmen für kundenfreundliche Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet

(lifePR) (Hamburg, ) Der Deutsche Kunden-Innovationspreis wurde heute zum zweiten Mal verliehen, in diesem Jahr erstmals auch an Start-ups. Die Goethe-Universität Frankfurt am Main, das DUB UNTERNEHMER-Magazin und das Deutsche Institut für Service-Qualität zeichneten 15 Unternehmen der deutschen Wirtschaft für kreative, kundenorientierte Produkt- und Servicelösungen aus. Die Preisverleihung fand im Vorfeld des Innovationsforums 2015 in Frankfurt am Main statt.

Ausgezeichnet wurden jeweils drei Unternehmen in den Kategorien Banken, Versicherungen, E-Solutions, Start-up B2C und Start-up B2B. „Insgesamt zeigen die Qualität und das Niveau der Bewerbungen, dass der Nutzen und die Zufriedenheit der Kunden für Unternehmen nach wie vor eine bedeutende Rolle spielen. Die Jury lobte dabei besonders auch die frischen Ideen und Geschäftsmodelle der Start-ups“, so Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

Die besten Innovationen in fünf Kategorien
In der Kategorie E-Solutions konnte sich Jochen Schweizer mit dem Erlebnis-Ticket in der Jochen Schweizer App durchsetzen. Zu den weiteren Preisträgern zählten Planet Home mit dem Eigentümerportal als zusätzliche Informationsmöglichkeit für Immobilienverkäufer sowie Starcar Autovermietung, die zusammen mit Canon Deutschland die iPAD-App zur Bearbeitung von Mietverträgen, Fahrzeugübergaben und Rücknahmen entwickelt haben.

In der Kategorie Banken gewann die Comdirect Bank mit ihrem Video-Ident-Verfahren. Als weitere Preisträger ausgezeichnet wurden Bankhaus August Lenz & Co. mit der Web-Applikation „€inBlick“, einer neuen Interpretation des Online-Bankings und die VTB Bank, ebenfalls mit ihrem Video-Ident-Verfahren.

In der Kategorie Versicherungen erhielt die ARAG den ersten Preis mit dem Produkt ARAG web@ktiv Plus zur Absicherung gegen Internet-Risiken. Des Weiteren ausgezeichnet wurden Hallesche Krankenversicherung mit dem Vorsorge-Tarif Erschöpfungs-Prophylaxe und WWK Versicherungen mit dem HighClass-bAV-Service zur Unterstützung bei der Beratung und Verkauf komplexer betrieblicher Altersvorsorge-Produkte.

In der Kategorie Start-up B2B überzeugte Shipcloud mit einer einfachen und einheitlichen Anbindung an die technischen Schnittstellen aller in Deutschland relevanten Versanddienstleister. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Iwoca Deutschland, die Selbstständigen und kleinen Unternehmen alternative Finanzierungsmöglichkeiten bieten und Salesidiary als Vertriebs-Start-up für innovative Software-Lösungen und Software-as-a-Service-Angebote.

In der Kategorie Start-up B2C setzte sich Cringle mit seiner App, die das Versenden von Geld per Smartphone vereinfacht, auf den ersten Rang. Ebenfalls prämiert wurden DTB Deutsche Technikberatung mit dem neuen Beruf des Technikberaters als festen Ansprechpartner für alle Technikprobleme von privaten und kleinen gewerblichen Kunden sowie FoYoD Winfried Friedel mit der Internet-Plattform Mein Lieblingsgeschäft.

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung konnten sich Unternehmen für den Kunden-Innovationspreis 2015 bewerben. Sie wurden von einer Jury mit Mitgliedern aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft bewertet: Dwight Cribb (Gründer und Geschäftsführer Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Executive Search für die digitale Wirtschaft), Thomas Eilrich (Chefredakteur DUB UNTERNEHMER-Magazin), Johann C. Lindenberg (Kaufmann, u.a. Aufsichtsrat BDO Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft, zuletzt Deutschlandchef bei Unilever), Dr. Sebastian Schäfer (Managing Director des Goethe-Unibator, Gründerzentrum der Goethe-Universität).

Das DUB UNTERNEHMER-Magazin wendet sich an Unternehmer, unternehmerisch denkende Führungskräfte sowie Manager, die den Weg in die Selbstständigkeit suchen. Entrepreneure werden über einen Beirat und ein Unternehmer-Panel direkt in die redaktionelle Arbeit einbezogen. Die Publikation der Deutschen Unternehmerbörse (DUB.de) erscheint 2015 viermal in „Handelsblatt“ und „WirtschaftsWoche“ plus jeweils als große XL-Ausgabe am Kiosk sowie auch als Supplement in der „ZEIT“ und der „Welt am Sonntag“. Die Gesamtauflage 2015 beträgt rund zwei Millionen Exemplare.

Veröffentlichung nur unter Nennung der Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität / DUB UNTERNEHMER-Magazin / Goethe-Universität Frankfurt am Main
Diese Pressemitteilung posten:

DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) verfolgt das Ziel, die Servicequalität in Deutschland zu verbessern. Das Marktforschungsinstitut mit Sitz in Hamburg führt zu diesem Zweck unabhängige Wettbewerbsanalysen und Kundenbefragungen durch. Rund 1.500 geschulte Tester sind in ganz Deutschland im Einsatz. Die Leitung der Forschungsprojekte, bei denen wissenschaftlich anerkannte Methoden und Service-Messverfahren zum Einsatz kommen, obliegt einem Team aus Soziologen, Ökonomen und Psychologen. Dem Verbraucher liefert das Institut wichtige Anhaltspunkte für seine Kaufentscheidungen. Unternehmen gewinnen wertvolle Informationen für das eigene Qualitätsmanagement. Das Deutsche Institut für Service-Qualität arbeitet im Auftrag von renommierten Print-Medien und TV-Sendern; Studien für Unternehmen gehören nicht zum Leistungsspektrum des DISQ.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer