Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130440

Wintershall setzt Zeichen in Norwegen

Größter deutscher Erdöl- und Erdgasproduzent eröffnet neue Geschäftsräume für norwegische Landesgesellschaft

(lifePR) (Stavanger, ) Wintershall investiert verstärkt in Europas Norden: Mit der Eröffnung des neuen Sitzes der Wintershall-Tochtergesellschaft Wintershall Norge ASA in Stavanger verlagert der größte international tätige, deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent seine norwegische Zentrale jetzt von Oslo in das Zentrum der norwegischen Erdöl- und Erdgasindustrie. "Unser Umzug nach Stavanger ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung unserer Strategie. Denn wir wollen unsere Erdöl und Erdgasproduktion in Norwegen deutlich ausbauen", sagt Dr. Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender der Wintershall Holding AG anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen Büros. Nach der Akquisition von Revus Energy ASA im Dezember 2008 ist Wintershall Norge ASA mit insgesamt 53 Lizenzen und davon 19 Betriebsführerschaften heute der fünftgrößte Lizenznehmer in Norwegen.

"Im Zuge unserer "Gas-für-Europa"-Strategie kommt Norwegen eine Schlüsselrolle zu. Aufgrund der großen Öl- und Gasvorkommen und der Anbindung an die bestehenden westeuropäischen Märkte ist Norwegen heute mit Russland der wichtigste Lieferant Europas", sagt Seele. In dem neuen Bürogebäude der Wintershall Norge in Stavanger arbeiten seit dem Einzug im Oktober rund 70 Mitarbeiter. "Die neuen Räumlichkeiten bieten genug Möglichkeiten für unsere klaren Wachstumsziele", ergänzt Harald Vabø, General Manager der Wintershall Norge ASA.

Die BASF-Tochter Wintershall hat bereits im Sommer bei der ersten eigenoperierten Explorationsbohrung "Grosbeak" in Norwegen Erdöl und Erdgas gefunden. Die Bohrung 35/12-2 in der Produktionslizenz 378 etwa 55 Kilometer vor der Küste des Landes war die erste Bohrung innerhalb dieser Lizenz. "Der Grosbeak-Fund ist ein gelungener Start auf unserem Weg, zu einem der bedeutendsten Betriebsführer auf dem norwegischen Festlandsockel zu werden. Gleichzeitig bereichert der Fund unser Portfolio um eine weitere Wachstumsmöglichkeit", erklärt Dr. Ties Tiessen, Mitglied des Vorstandes der Wintershall Holding AG und zuständig für Produktion.

"Unsere erste eigenoperierte Bohrung in Norwegen hat nicht nur das Potenzial für einen signifikanten Fund, sondern auch die Wahrschein-lichkeit von weiteren Ressourcen in dieser Region erhöht", unterstreicht Harald Vabø den Erfolg der Bohrung. "Wir konzentrieren uns nun auf die Bewertung der Ergebnisse und werden dann die weiteren Schritte wie technische Studien und Appraisalbohrungen planen." Im Mai ist es dem größten deutschen Erdöl- und Erdgasunternehmen zudem gelungen, im Rahmen einer neuen Vergaberunde des norwegischen Staates einen jeweils 20-prozentigen Anteil an zwei Offshore-Explorationslizenzen im norwegischen Teil der Barentssee zu erhalten.

Wintershall besitzt bereits 44 Jahre Nordsee-Expertise Die Nordsee ist eines der traditionellen Schwerpunktgebiete der Wintershall. Die 100-prozentige BASF-Tochter ist bereits seit 1965 in der Nordsee tätig und betreibt 25 Öl- und Gasplattformen in der niederländischen und eine Plattform in der deutschen Nordsee. Mit einer Jahresproduktion von 7,5 Milliarden Kubikmetern Gas hat sich das Unternehmen zu einem der größten Erdgasproduzenten in den Niederlanden entwickelt. "Jetzt nutzen wir diese Expertise, um unsere starke Position in der Nordsee auch in den Gewässern Norwegens weiter auszubauen", erklärt Wintershall-Vorstandsvorsitzender Seele. Zur weiteren Erhöhung der Effizienz bei der Betriebsführung im südlichen Teil der Nordsee steuert Wintershall 18 ihrer 26 Offshore-Plattformen zentral von Land aus - über eines der modernsten Funküberwachungssysteme der Welt. Sitz der Station ist Den Helder in den Niederlanden. Die 2008 mit dem BASF Innovation Award ausgezeichnete Technik ermöglicht es auch, kleinere Lagerstätten wirtschaftlich zu erschließen. So soll die zukünftige Förderung der niederländischen Offshore-Reserven sichergestellt werden. Nach wie vor stammt rund die Hälfte des heute in Europa verbrauchten Erdgases aus den Nordsee-Anrainerstaaten Norwegen, Niederlande, Dänemark, Großbritannien und Deutschland.

Wintershall Holding GmbH

Wintershall, mit Sitz in Kassel, ist eine 100-prozentige Tochter der BASF in Ludwigshafen und seit mehr als 75 Jahren in der Suche und Förderung von Erdöl und Erdgas aktiv. Wintershall konzentriert sich bewusst auf ausgewählte Schwerpunktregionen, in denen das Unternehmen über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise verfügt. Dies sind Europa, Nordafrika, Südamerika sowie Russland und der Raum am Kaspischen Meer. Das Unternehmen ist heute der größte Erdöl- und Erdgasproduzent mit Sitz in Deutschland und mit den Tochtergesellschaften WINGAS und WINGAS TRANSPORT auch ein wichtiges Erdgasversorgungsunternehmen auf dem deutschen und europäischen Markt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeitmanagement – Kurzlehrgang für den schnellen Erfolg

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer kennt das nicht? Am Schreibtisch, im Email-Postfach häufen sich die unerledigten Aufgaben, der Arbeitsanfall scheint ins Unermessliche zu...

Datenschutz im digitalen Zeitalter – professionelles Wissen gefragt

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Das Thema Datenschutz hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Im digitalen Zeitalter floriert das Geschäft mit allerhand...

Fit für die digitale Welt? Am Puls der Zeit mit einem Kompaktkurs Online-Marketing-Management

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Ohne Kenntnisse im Online-Marketing ist modernes Marketing nicht mehr denkbar. Wer nutzt nicht Plattformen wie Facebook, XING und Twitter. Auch...

Disclaimer