Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152262

Motorradsaison eröffnet

Im Vorfeld der Thüringer Motorradtage warnt der TÜV Thüringen vor Selbstüberschätzung und mahnt zu gegenseitiger Rücksichtnahme

(lifePR) (Erfurt, ) Der lange Winter hält die Motorradfahrgemeinde noch zurück ihre "Schätzchen" herauszuholen. Die ersten Sonnenstrahlen und frühlingshafte Temperaturen werden bald wieder viele auf die Pisten locken. Einen Vorgeschmack darauf liefern die am Wochenende in Erfurt stattfindenden Thüringer Motorradtage. Spätestens dann beginnt die Saison für die motorisierten Zweiradfahrer. Der TÜV Thüringen appelliert an die Vernunft sowohl der Zweiradpiloten als auch an die der Autofahrer.

Die Zahl der Verkehrsunfälle mit motorisierten Zweirädern war laut Thüringer Unfallstatistik im Jahr 2009 zum Glück mit 9,5 Prozent rückläufig. Erfreulicherweise sind auch weniger tödliche Unfälle mit Motorrad- und Rollerfahrern gegenüber dem Vorjahr zu verbuchen. Gleichwohl warnen die Verkehrsexperten vor voreiliger Euphorie, denn erfahrungsgemäß häufen sich Verkehrsunfälle mit Beteiligung von motorisierten Zweirädern zum Saisonstart. "Die lange Winterpause verleitet leider jedes Jahr einige Motorradfahrer zur Selbstüberschätzung", sagt Achmed Leser vom TÜV Thüringen. Andere Verkehrsteilnehmer rechneten in den Monaten März und April oftmals noch nicht mit den wieder am Verkehr teilnehmenden Zweiradfahrern. Motorradfahrer würden aufgrund ihrer schmaleren Silhouette häufig schlichtweg zu spät wahrgenommen oder verschwänden komplett im toten Winkel, so der Verkehrsexperte. Der TÜV Thüringen appelliert daher an die gegenseitige Rücksichtnahme. Leser empfiehlt den Zweiradfahrern sich behutsam an das Fahrverhalten ihrer Maschinen heranzutasten. Das Gefühl für Bremse und Kurven fahren will über die lange Pause erst wieder erlernt werden.

Für motorisierte Zweiradfahrer enden Verkehrsunfälle oft mit schweren Verletzungen. Nicht nur die fehlende Knautschzone wirkt sich negativ aus, auch die herkömmlichen Schutzplanken bergen für Zweiradfahrer enorme Verletzungsrisiken. Schutzplanken mit Motorrad-Unterfahrschutz sind eine sinnvolle Infrastrukturverbesserung, die die passive Sicherheit gerade an Unfallschwerpunkten erhöhen. Ein Eins-zu-eins-Modell eines solchen Unterfahrschutzes stellt der TÜV Thüringen unter anderem an diesem Wochenende auf den Thüringer Motorradtagen auf der Messe Erfurt aus. Neben der passiven Sicherheit wie Leitplanken mit Unterfahrschutz und Sicherheitsausrüstung rührt der TÜV Thüringen die Werbetrommel für freiwillige Fahrsicherheitstrainings und kompromisslosen Alkoholverzicht für Zweiradpiloten. Nur ein klarer Kopf kann sein Bike beherrschen.

Der TÜV Thüringen wünscht allen Motorradfahrern einen guten und sicheren Start in die neue Saison.

TÜV Thüringen e.V.

Die TÜV Thüringen-Gruppe ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt. Mehr als 1 000 Mitarbeiter im In- und Ausland sorgen für die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit von Anlagen, Systemen und Prozessen in allen Wirtschaftsbranchen zum Vorteil der Kunden weltweit. In Mitteldeutschland ist der TÜV Thüringen mit acht großen Standorten in Thüringen und Sachsen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Mehr Teilnehmer, mehr Daten, mehr Tempo!

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesminister Alexander Dobrindt startet heute den 2nd BMVI DATA-RUN, den zweiten Regierungs-Hackathon in Deutschland. 24 Stunden lang entwickeln...

Pkw-Maut: Der Wahlkampf lässt grüßen

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Der Jubel über den Kompromiss zwischen der EU-Kommission und Bundesverkehrsminist­er Dobrinth in Sachen Pkw-Maut für Ausländer ist vielleicht...

Mitsubishi glänzt auch im November mit positiven Zahlen

, Mobile & Verkehr, MMD Automobile GmbH

. - 3.300 Verkäufe - Plus 9,3 Prozent - 74 Prozent private Käufe Für Mitsubishi verlief auch der November in Deutschland alles andere als...

Disclaimer