Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153182

Der Unimog, ein hochmobiles Transportfahrzeug

Sonderausstellung "Unimog bei den Streitkräften" im Unimog- Museum

(lifePR) (Gaggenau, ) Das Unimog-Museum bereitet derzeit eine weitere Sonderausstellung vor, die am 25. April 2010 beginnt und am 03. Oktober 2010 endet. Erstmals widmet sich das Unimog-Museum dem Thema "Unimog bei den Streitkräften" im Sinne eines historischen Rückblickes auf die letzten 61 Jahre der noch jungen Unimog-Geschichte. Ziel der Ausstellung ist es, die Entwicklung des Unimog von 1949, wo er als schnell fahrender Traktor bei der Firma Boehringer, Göppingen, in Serie ging, bis in die Gegenwart mit seinen vielfältigen weltweiten Einsatzmöglichkeiten- auch bei den Streitkräften aufzuzeigen.

Die Schwerpunkte der Ausstellung sind der Beginn des Einsatzes des Unimog bei der Schweizer Armee. Der erste Unimog-Typ U 70200 wurde von der Schweizer Armee umfangreichen Tests unterzogen. Dazu werden historische Dokumente und Fotos gezeigt. Ausgestellt wird ein Gaggenauer U 2010, der von den Soldaten der Schweizer Armee liebevoll "Dieseli" genannt wurde. Das Fahrzeug befindet sich im Originalzustand und wird mit einer funktionsfähigen Original-Kommunikationstechnik präsentiert. Ein Original Unimog U 404 S und weitere Ausrüstungsgegenstände runden die Ausstellung des Einsatzes bei der Schweizer Armee ab.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet der vielfältige Einsatz des Unimog bei der Bundeswehr, die von Anfang an zu den wichtigsten Abnehmern des Unimog als hochgeländegängigen LKW gehörte. Die Verwendung des Unimog bei der Bundeswehr galt als wichtige Referenz für eine größere Anzahl von Armeen in der Welt, vor all bei den NATO-Staaten.

Insbesondere zwei Merkmale kennzeichnen den Unimog, die man als Besucher auch im Unimog-Museum erleben kann. Da ist zum einen die Mobilität auf der Strasse und im Gelände. Er überwindet gefahrlos Steigungen von bis zu 100%. und hat seine außergewöhnlichen Fähigkeiten in schwierigem Terrain spätestens 1982 bei der Rallye Paris-Dakar bewiesen. Das Team Capito gewann seinerzeit die Rallye in der dem Unimog zugeordneten Fahrzeugkategorie.

Die Mobilität des Unimog im Gelände kann der Besucher auf dem Außenparcours des Unimog-Museums "selbst erfahren" indem er ein Ticket für die Mitfahrt löst.

Die vielseitige Verwendung des Unimog ist das zweite entscheidende Merkmal des Unimog- Konzeptes. die der Besucher in der Ausstellung erleben kann. Es werden u.a. gezeigt: Unimog als Krankenwagen, als Flugzeugschlepper, als Pionierfahrzeug (Bundeswehr und US-Armee), als Transportfahrzeug, als Fahrzeug mit geschütztem Aufbau. usw.

Sein legendärer Ruf, seine Robustheit, seine Zuverlässigkeit, seine Mobilität und Vielseitigkeit, seine Siege bei der Rallye Paris-Dakar, sein Einsatz bei Waldbränden und Hochwassern machten ihn zu einem faszinierenden Helfer in vielen und schwierigen Situationen.

Das Ausstellungsprogramm wird abgerundet durch die Präsentation von Unimog als Dioramen, hergestellt von Toon Versnick aus Belgien, Fachliteratur, Modellen, Zeichnungen, Bedienungsanleitungen, Prospekten, etc.

Aus Anlass der Ausstellung wird auch wieder ein Sondermodell von WIKING im Maßstab 1:87 zum Verkauf im Museumsshop angeboten.

Weitere Informationen unter www.unimog-museum.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer