Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159604

Tagessieg für SWR-"Tatort - Blutgeld"

8,47 Millionen Zuschauer sahen Stuttgarter Tatort um Morde im Mafiamilieu

(lifePR) (Stuttgart, ) Knapp 8,5 Millionen Zuschauer haben gestern Abend (25.4.) den SWR-"Tatort - Blutgeld" im Ersten gesehen. Damit war der neue Kriminalfall des Ermittlerteams aus Stuttgart die meistgesehene Sendung am gestrigen Sonntag. Die Zuschauerzahl entspricht einem Marktanteil von 25,1 Prozent.

Im SWR-"Tatort - Blutgeld" ermitteln die Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) in einem Doppelmord. In Verdacht gerät der Bankangestellte Marc Simon (Stephan Kampwirth), Vater und Ehemann der Getöteten, der ein Doppelleben mit zwei Familien führte. Doch die wahre Dimension des Falles liegt ganz woanders: Beim Versuch sein Doppelleben zu finanzieren, ist Marc Simon in die Fänge des organisierten Verbrechens geraten und hat Gelder der kalabrischen Mafia veruntreut. Und die will mit allen Mitteln ihr Geld zurück.

Das Drehbuch schrieb Martin Eigler, der auch Regie führte. "Tatort - Blutgeld" ist eine Produktion des Südwestrundfunks in Zusammenarbeit mit der Maran Film. Die Redaktion hatten Brigitte Dithard und Manfred Hattendorf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer