Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67868

J. Oppmann Sekte: Reifen im Luxus der Zeit

(lifePR) (Würzburg, ) Reifeprüfung bei 12 Grad Celsius - Abiturientinnen und Abiturienten würden schaudern. Den Gewächsen, die in den historischen Gewölben unter dem Haus Nummer 7 in der Würzburger Martin-Luther-Straße reifen, ist diese Temperatur gerade recht: In einer Vielzahl von Gärbehältnissen entwickeln dort die Sekte aus dem Hause J. Oppmann zwölf Monate lang unter Aufsicht des erfahrenen Kellermeisters ihr ideales Aroma.

Hochwertiger Sekt ist die Leidenschaft des Hauses Oppmann, der ältesten eigenständigen Sektkellerei in Bayern. Das in der Weinregion Franken beheimatete Traditionsunternehmen zählt nicht zu den großen deutschen Sektkellereien. Aber sicher zu den Besten, wenn es darum geht, mit hochwertigen Spezialsekten bei Geschmack und Qualität zu überzeugen.

Die Sektproduktion des Hauses Oppmann blickt auf eine lange Tradition zurück: Das Unternehmen wurde 1865, also vor mehr als 140 Jahren von Josef Oppmann gegründet. Der Sohn eines fränkischen Winzers hatte sich die Geheimnisse der Herstellung von Spitzensekten während seiner Lehrjahre in der französischen Champagne angeeignet. Zu diesen Geheimnissen gehört die Flaschengärung nach der "méthode champenoise" - ein Vorgang, der vom Kellermeister höchstes handwerkliches Können verlangt. Seine in Frankreich erlernten Fähigkeiten setzte Josef Oppmann nach seiner Rückkehr nach Würzburg mit der Gründung einer eigenen Kellerei um.

Das Unternehmen entwickelte sich äußerst erfolgreich. Bereits fünf Jahre nach der Firmengründung erhielten Spitzensekte aus dem Hause Oppmann bei der Weltausstellung in Wien erste hohe Auszeichnungen. Weitere Prämierungen auf internationaler Ebene folgten bis heute. Seither steht der Name Oppmann für Genuss und Qualität auf höchstem Niveau.

Den Wahlspruch "Sekt aus bestem Haus" nimmt man in der Würzburger Kellerei durchaus wörtlich.

Dass über 140 Jahre ein derart hohes Qualitätsniveau gehalten werden konnte, liegt neben handwerklichem Können an mehreren Grundprinzipien des Hauses Oppmann. Dazu gehört, dass nur sorgfältig ausgesuchte "Grundweine" zur Produktion herangezogen werden. Daher pflegt das Haus Oppmann seit jeher enge Verbindungen zu Winzern und Weingütern, darunter die Staatliche Hofkellerei in Würzburg. Alle Weine werden vor Ort vom Vorstand und dem Kellermeister persönlich verkostet und ausgewählt. Und: Für J. Oppmann gilt der Grundsatz "Klasse statt Masse". Nicht zuletzt deshalb verzichtet das Haus auch darauf, seine Produkte im klassischen Lebensmittel-Einzelhandel anzubieten. Den "Sekt aus bestem Haus" bezieht der Kunde direkt vom Erzeuger.

Er kann dabei aus zwölf unterschiedlichen Sorten ("Cuvées") wählen wie den "Franken-Riesling", einen Jahrgangssekt aus der edelsten fränkischen Rebsorte, gewachsen auf Buntsandstein und von feiner Mousseux, mit dem "Duft nach Farn und Pfefferschoten", wie es der Fachmann umschreibt. Oder die "Franken-Cuvée", eine Komposition aus verschiedenen fränkischen Rebsorten eines Jahrgangs, "weinig" und kräftig im Geschmack - wie es sich für einen echten Franken gehört. Sie hat bereits die Juroren der Premium Wine Challenge 2006 überzeugt, die die fränkische Sektspezialität mit drei Sternen auszeichneten.

Zu den prämierten Produkten des Hauses J. Oppmann zählt ebenso der "Rheingau Riesling", ein Jahrgangssekt aus Weinen des bekanntesten deutschen Riesling-Anbaugebietes. Sein Steckbrief: "Ein angenehm florales Bukett, leicht mineralisch, mit vielschichtigen, fein strukturierten Fruchtaromen. Ein prickelnder, spritziger Sekt mit hochfeiner Blume von rassiger Eleganz". Die Produktpalette der Würzburger Sektkellerei umfasst neben sechs weiteren weißen Cuvées den "J. Oppmann Rose" sowie die roten Premiumsekte "Rubin" und "Rotsiegel" aus Syrah- und Merlot-Trauben der Côtes-du-Rhône.

Auch wenn es bis Silvester und zum großen Finale noch ein Weilchen hin ist - es braucht keinen besonderen Anlass dafür, einen "Sekt aus bestem Haus" zu genießen. Ob zum Menü, zu einem Fest, mit guten Freunden oder für die ganz persönlichen Momente zu zweit - ein Spitzensekt aus Bayerns ältester Sektkellerei ist immer die richtige Wahl.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer