Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61250

Was war los am Sonntag, 17. August 2008

Spannung pur im RBB-Klagenfurt Grand Prix endet mit Ralf Runges / GER Sieg vor Daniel Deusser / GER und Sabine Seeburger-Schranz / AUT

(lifePR) (Seewalchen am Attersee, ) Ralf Runge kürt sich zum neuen Sieger im RBB-Klagenfurt Grand Prix des CSI*** Maria Wörth - Sabine Seeburger-Schranz / AUT (NÖ) holt mit Platz drei ein österreichisches Topp-Ergebnis im Weltklassefeld

Festtagsstimmung im Reitsportzentrum Maria Wörth! Schon ab dem frühen Vormittag pilgerte das zahlreiche Publikum hierher um internationalen Topp-Springsport hautnah erleben zu können. Mächtig war das, was da für die 50 Aktiven im Rund hoch über dem Wörthersee stand: Auf einer Länge von 460 Metern waren 13 Hindernisse mit 16 Sprüngen zu bewältigen und diese maßen durchwegs eine Höhe von 1,55 Meter.

Ganze 16 Aktive schafften diese Aufgabe von Parcourschef Georg Christoph Bödicker / GER und seines Assistenten Franz Madl jun. / AUT mit Bravour und qualifizierten sich somit für das anschließende Stechen. Für Österreich mit dabei waren: Sabine Seeburger-Schranz (NÖ) mit Quartz van de Nieuwmolen, Anton Martin Bauer (NÖ) mit Castello 66, Julia Kayser (T) mit Pherna, Robert Puck (K) mit Real Eagle, Christian Fries (St) mit Lanco und als Schlussreiter und Titelverteidiger Dieter Köfler (K) mit Giordano 13.

Gleich der erste Starter, Ralf Runge / GER, legte im Sattel seines 9-jährigen Espri-Nachkommen Eddie 44 (0/35,70/St) eine fulminante Nullrunde hin und damit die Latte für seine MitstreiterInnen nicht nur ziemlich hoch, sondern wie sich am Ende des spannenden Stechens herausstellte: Er war einfach unschlagbar! Bitter für den Nachfolgenden, denn mit lediglich 2 Zehntelsekunden Rückstand musste sich da sogar die Nummer Eins dieses CSI3Sterns, der junge Deutsche Daniel Deusser, immerhin aktuelle Nummer 31 der Welt, mit seinem 10-jährigen Bon Ami B-Nachkommen Isovlas Vasco (0/35,72) geschlagen und dem 2. Platz zufrieden geben.

Eine, die als dritte Starterin gar nicht so schnell ausgesehen hatte, aber fehlerfrei blieb, war am Ende lachende Dritte: Die Zweitplatzierte vom Championat des Landes Kärnten und Dritte der gestrigen Mächtigkeitsspringprüfung, Sabine Seeburger-Schranz hatte einmal mehr ein Zeichen gesetzt. Mit ihrem erst 8-jährigen sprunggewaltigen Fuchswallach Quartz van de Nieuwmolen (0/37,38/St), einem in Belgien gezogenen Kannan Nachkommen, war die Niederösterreicherin auch im Stechparcours ohne Fehler geblieben und damit ganz nach vorne gekommen!

Österreichs Topp-Amazone Julia Kayser kam am Ende mit ihrer Pherna und einer flotten Nullrunde auf Platz fünf (0/37,88/St), Titelverteidiger und Lokalmatador Dieter Köfler ritt mit seinem Giordano als letzter Starter voll auf Angriff, kassierte jedoch einen Fehler und kam mit 36,11 Sekunden auf Platz sechs. Der Steirer Christian Fries ritt mit seinem Lanco und 34,86 Sekunden zwar die schnellste Zeit, kam jedoch mit zwei Abwürfen auf Rang 12, Anton Martin Bauer (NÖ) kam auf Castello 66 mit zwei Abwürfen und der zeit von 39,74 Sekunden auf Platz 14 und Robert Puck (K) mit Real Eagle und 12 FP in 42,68 Sekunden auf Platz 15.

Sebastian Schneller von Cetto / GER siegt im Finale der TPA Amateur Tour Gold - Gudrun Pirker / AUT am 2. Platz

Im Finale der TPA Horwath Amateur Tour Gold gingen insgeamt 28 ReiterInnen an den Start, acht von ihnen kamen in das anschließende Stechen. Hier setzte sich der Deutsche Sebastian Schneller von Cetto auf Leilani K vor der favorisierten Steirerin Gudrun Pirker auf Woodstock 17 und Niklas Engemann / GER auf Caliku durch.

Bassil Kalail / SYR siegt im Finale der TPA Horwath Amateur Tour Silver

Unter zwei gestarteten Reitern setzte sich im Finale der TPA Amateur Tour Silver der Syrer Bassil Kalail auf Gordon 299 vor Rudolf Schwarz / AUT auf Corleone 0041 durch.

Doppelsieg für Österreich im Preis der Firma kelag Strom Kärnten: Robert Puck und Jürgen Krackow an der Spitze

Nach dem gestrigen Doppelsieg der österreichischen Damen waren heute die Herren der Schöpfung dran: Im Preis der Firma kelag Strom Kärnten setzte sich Robert Puck / AUT auf seinem erst 7-jährigen Zangersheidewallach Camaro Z mit einer rasanten Zeit von 39,42 Sekunden im Stechen durch, Platz zwei ging an den souveränen Jürgen Krackow und seinen 12-jährigen Oldenburgerhengst Le Balou 3 (0/41,11/St) und der dritte Rang an Rossen Raitchev / BUL auf Winchester Van de Paddenborre (0/41,53/St).

In die Platzierung ritten weiters folgende Österreicher: Anton Martin Bauer (NÖ) auf Coloredo 2 (8.Pl/4/45,47/st), Sven Huber (S) auf Winks (10.Pl/4/70,21/im Umlauf) und Gerfried Puck (K) auf Koala Du Prelet (12.Pl/4/72,34/im Umlauf).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

HC Erlangen ist Mannschaft des Jahres 2016 in Erlangen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen spielte noch am Samstagnachmittag unentschieden beim Testspiel in Bietigheim und wurde dann am Abend beim "Ball des Erlanger...

Disclaimer