Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154846

Über Schotter und Stein

Reifenqualität rechnet sich - Besuch bei einer Baustofffirma

(lifePR) (Karlsruhe/Kastellaun, ) Im Straßenbau, für Sportplätze, im Gartenbau, für Dachbegrünungen, als Zuschlag für Leichtbeton - Lava lässt sich vielseitig verwenden. Dank seiner Porosität ist dieses vulkanische Gestein besonders leicht; es speichert Feuchtigkeit und gibt sie langsam wieder ab. Reich an Lava ist die vom Vulkanismus geprägte Eifel. Dort gewinnt auch die Firma Scherer Baustoffe das attraktive Material aus eigenen Lavagruben. Baustoffe, Immobilien und Automobile gehören zum Kerngeschäft des seit über 70 Jahren bestehenden Unternehmens. Die familiengeführte Firma verfügt über einen modernen Fuhrpark mit rund 25 Fahrzeugen und betreibt eine Nutzfahrzeugwerkstatt mit Reifenservice am Standort Kastellaun.

Scharfkantige Lava setzt Reifen zu

"Wir bieten kompetente Beratung, da wir aus der Praxis wissen, was Reifen leisten können und müssen", sagt der Geschäftsführer der Scherer Baustoffe, Jörg Scherer. Neben Lava baut das Unternehmen Basalt ab, recycelt Baustoffe, entsorgt Abfälle, nimmt Abbruch- und Erdarbeiten vor. Die Reifen der auf Straßen und Baustellen, in Gruben und Steinbrüchen eingesetzten Lkw sind starken Strapazen ausgesetzt: Lava ist scharfkantig und aggressiv, Basalt zäh. Aus Abbruchsteinen ragen häufig Eisenteile heraus. Auf Baustellen kann es vorkommen, dass sich beim Rangieren ein Stein zwischen die Zwillingsreifen klemmt. Robuste Reifen sind bei solchen Einsätzen unabdingbar - nicht nur der Wirtschaftlichkeit, sondern auch der Sicherheit wegen: Platzt ein Reifen, können auch Schäden am Fahrzeug entstehen. Die Sicherheit erfordert auch eine schnelle Selbstreinigung des Profils beim Verlassen der Baustelle sowie hohe Haftung und gutes Bremsverhalten auf der Straße.

Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidet

Was erwartet ein Unternehmen wie die Scherer Baustoffe von Reifen im gemischten Einsatz? "Zuallererst Widerstandsfähigkeit gegen Verletzungen und eine hohe Laufleistung", antwortet der Werkstattleiter der Scherer Nutzfahrzeuge, Erwin Butzen. "Letztlich kommt es auf das Preis-Leistungs-Verhältnis an", fasst der Geschäftsführer Jörg Scherer zusammen. Die meisten Kosten im Unternehmen wie beispielsweise Ausgaben für Personal und Treibstoff seien von außen bestimmt. "Die Kosten für die Reifen dagegen können wir beeinflussen."

Im Fuhrpark des Unternehmens rollen die weitaus meisten Lkw auf Reifen von Michelin. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich die Investition in Qualität rechnet - auch und gerade bei Reifen im verschleißintensiven Einsatz. Denn Michelin Reifen zeichnen sich auch im Segment Y - Straße/Baustelle durch ihre besonders robuste Karkasse aus, die mehrere Reifenleben überdauert. Dazu kommen eine spezielle Gummimischung, massive Schultern und besonders geschützte Flanken. Dank ihrer hohen Laufleistung ermöglichen Michelin Reifen einen günstigen Kilometerpreis. Unternehmen wie Scherer Baustoffe schätzen die Zuverlässigkeit der Michelin Reifen, denn Reifenpannen führen zu Standzeiten der Fahrzeuge, und diese verursachen zusätzliche Kosten.

Als weiteres wesentliches Argument für Michelin erachtet Jörg Scherer die MICHELIN Remix Werkserneuerung, zu der nur Michelin Karkassen verwendet werden. Ein im MICHELIN Remix-Verfahren runderneuerter Reifen bietet die gleiche hohe Leistung wie ein Michelin Neureifen - kostet aber deutlich weniger. So lassen sich die Betriebskosten wirksam senken. "Zu MICHELIN Remix gibt es keine Alternative", erklärt Jörg Scherer.

Michelin Reiseverlag - Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Michelin ist einer der größten Reifenhersteller der Welt. Das 1891 von den Brüdern André und Edouard Michelin gegründete Unternehmen erwirtschaftete 2009 mit rund 103.000 Beschäftigten einen Umsatz von 14,807 Milliarden Euro und hat weltweit einen Marktanteil von 17,2 Prozent. In 68 Werken in 19 Ländern rund um den Globus entstehen jährlich etwa 150 Millionen Reifen. Darüber hinaus entwickelt und produziert Michelin als Zulieferer namhafter Automobilhersteller Systemkomponenten im Bereich Fahrwerke sowie Reifendruck-Kontrollsysteme. Das Portfolio des nach wie vor weitgehend in Familienbesitz befindlichen Konzerns umfasst insgesamt etwa 21.000 Produkte und Services, die der Mobilität und Sicherheit dienen. Dazu zählen auch Online-Routenplaner sowie die berühmten Reiseführer und Straßenkarten. Die MICHELIN Lifestyle Kollektion ergänzt das umfangreiche Portfolio um nützliche und ansprechende Accessoires rund um die Mobilität.

In Deutschland ist Michelin bereits seit über 100 Jahren vertreten. Heute sind die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA mit einer Jahresproduktion von 17,3 Millionen Reifen und insgesamt rund 7.850 Arbeitsplätzen einer der größten Reifenhersteller in Deutschland. An den Standorten Karlsruhe, Bad Kreuznach, Homburg, Bamberg und Trier sind etwa 4.850 Mitarbeiter in der Produktion, dem Vertrieb und der Logistik beschäftigt. Dazu kommen rund 3.000 Mitarbeiter bei Tochterunternehmen, wie beispielsweise dem Reifen-Räder-Spezialisten EUROMASTER und dem Runderneuerungsbetrieb LAURENT REIFEN GmbH.

Wegbeschreibung

Über die A 5, Abfahrt "Karlsruhe-Mitte". Folgen Sie der B 10, die als Südtangente um den Karlsruher Stadtkern herumführt. Auf der B 10 passieren Sie zwei Unterführungen. Etwa 2,7 Kilometer nach der zweiten, längeren Unterführung nehmen Sie die Ausfahrt B 36 Rastatt/Daxlanden. Halten Sie sich ganz links und biegen Sie an der Ampel links auf die B 36 ab. Sie überqueren eine Brücke und nach etwa 600 Metern liegt auf der rechten Seite die Werkspforte der Michelin Reifenwerke KGaA.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Mehr Teilnehmer, mehr Daten, mehr Tempo!

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesminister Alexander Dobrindt startet heute den 2nd BMVI DATA-RUN, den zweiten Regierungs-Hackathon in Deutschland. 24 Stunden lang entwickeln...

Pkw-Maut: Der Wahlkampf lässt grüßen

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Der Jubel über den Kompromiss zwischen der EU-Kommission und Bundesverkehrsminist­er Dobrinth in Sachen Pkw-Maut für Ausländer ist vielleicht...

Mitsubishi glänzt auch im November mit positiven Zahlen

, Mobile & Verkehr, MMD Automobile GmbH

. - 3.300 Verkäufe - Plus 9,3 Prozent - 74 Prozent private Käufe Für Mitsubishi verlief auch der November in Deutschland alles andere als...

Disclaimer