Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139861

Witterungsbedingte Behinderungen bei Bus und Bahn

Räumen auch Anliegerpflicht

(lifePR) (Halle (Saale), ) Aufgrund der Wetterlage kam es in den vergangenen Tagen zu einigen Behinderungen im Straßenbahn- und Busverkehr der Halleschen Verkehrs-AG. Die HAVAG-Mitarbeiter sind rund um die Uhr im Einsatz, um den Fahrbetrieb aufrechtzuerhalten und um die von der HAVAG betreuten Haltestellen vom Schnee zu befreien.

Schnee und Eis in den Gleisen, die im Fahrbahnbereich liegen, bzw. eingefrorene Oberleitungen erschwerten in den letzten Tagen den Fahrbetrieb und sorgten für Abweichungen im Fahrplan. Liegengebliebene Fahrzeuge behinderten beispielsweise am Donnerstag, dem 7. Januar, den Verkehr in der Mansfelder Straße/Höhe Saline und in der Merseburger Straße /Höhe Huttenstraße.

Größere Beeinträchtigungen gab es ebenfalls am Donnerstag zwischen 13 Uhr und 14.12 Uhr im Bereich Marktplatz/Kleinschmieden durch einen witterungsbedingten Fahrleitungs- und Stromabnehmerschaden einer Straßenbahn. Da Gefahr im Verzug war, musste der Fahrstrom abgeschaltet werden, so dass der Bereich Marktplatz, Kleinschmieden, Große Steinstraße nicht befahrbar war. Einige Straßenbahnzüge befanden sich noch in diesem Bereich und konnten ihn mangels Strom nicht verlassen. Alle anderen Linien wurden umgeleitet. Täglich ab 3 Uhr wird das Streckennetz der Straßenbahn (Oberleitung) frei gefahren. Dadurch kam es nur zu vereinzelten Streckenstörungen wegen vereister Fahrleitungen.

Die Mitarbeiter der Servicegesellschaft Saale (SGS) sind für die Beräumung von ca. 200 der 800 Haltestellen verantwortlich. Diese werden derzeit von Fremdfirmen unterstützt. Die Schneeberäumung erfolgt täglich ab 4 Uhr. Durch die großen Schneemengen ist es teilweise problematisch, den Schnee vollständig aus dem Haltestellenbereich zu schieben. Außerdem wird der auf der Straße liegende Schnee bzw. Schneematsch von den Schneeräumfahrzeugen immer wieder in Haltestellenbereiche geschoben, so dass es unberäumt aussieht. Gegenwärtig wird der Abtransport der Schneemassen vorbereitet.

Für die Beräumung der übrigen 600 Haltestellen sind in der Regel die Anlieger oder im beschränktem Umfang die Stadt Halle verantwortlich. In der aktuellen Straßenreinigungssatzung der Stadt Halle unter Paragraph 4 ist der Winterdienst für die Anlieger in Bezug auf Haltestellenbereiche auf Gehwegen wie folgt geregelt: *In den Haltestellenbereichen der öffentlichen Verkehrsmittel ist der Winterdienst ... so durchzuführen, dass ein ungehindertes Ein- und Aussteigen gewährleistet ist."

Demnach sind in Haltestellenbereichen, die sich auf Gehwegen befinden, beispielsweise in der Großen Ulrichstraße, die Anlieger in der Winterdienstpflicht. Bei in der Mitte der Straße liegenden Haltestellenbereichen, etwa an der Berliner Brücke, zeichnet die HAVAG verantwortlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere 25 Bahnstationen werden barrierefrei ertüchtigt

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mit dem von Bundesminister Alexander Dobrindt im vergangenen Jahr gestarteten Modernisierungsprogr­amms werden auf Vorschlag der Länder weitere...

Dobrindt: Modernisierungsoffensive für kleine Bahnstationen wird fortgesetzt

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mit dem von Bundesminister Alexander Dobrindt im vergangenen Jahr gestarteten Modernisierungsprogr­amms werden auf Vorschlag der Länder weitere...

Pirelli präsentiert bis zum 01. Mai in Settimo Torinese / Turin die Aussellung Pirelli in 100 Bildern: Schönheit, Innovation, Produktion

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Aufnahmen aus dem historischen Archiv der Pirelli Stiftung spiegeln die über 140-jährige Geschichte des Reifen-Herstellers in der Ausstellung...

Disclaimer