Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153214

Freunde Hauptstadtzoos appellieren: Keine lebenden Tiere ins Osternest!

Freude mit Besuch der Hauptstadtzoos verschenken!

(lifePR) (Berlin, ) In wenigen Tagen steht Ostern vor der Tür und es wieder Zeit, an Glückwünsche und Osterüberraschungen zu denken. Nicht selten landen im Osternest neben Schokohasen und Ostereiern auch lebende Tiere, wie z. B. Hasen, Küken und Hamster. Wenige Tage nach Ostern ist das verschenkte Tier uninteressant und landet oftmals im Tierheim oder wird auf einem Parkplatz entsorgt.

Die Fördergemeinschaft von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e. V. fordert daher die Berlinerinnen und Berliner auf, sehr genau sich zu überlegen, ob ein Tier die richtige Osterüberraschung. "Eine romantische Vorstellung über Kinder und Tiere darf nicht den Blick für die Verantwortung gegenüber den Tieren verklären. Ein Tier kostet nicht nur Geld, sondern erfordert auch einen verantwortungsvollen Umgang.", so der Vorsitzende Thomas Ziolko.

Die Freunde Hauptstadtzoos empfehlen daher, Jahreskarten für den Tierpark oder den Zoo zu verschenken, um auch so die Nähe von Kindern zur faszinierenden Tierwelt zu ermöglichen. "Damit kann viel Freude verschenkt werden und gleichzeitig die Verantwortung von Menschen gegenüber Tieren vermittelt werden. Wer Tiere kennen lernt, wird diese auch achten", so Ziolko weiter.

www.freunde-hauptstadtzoos.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer