Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152755

Nachhaltige Entlastung für die Branche

gbk fordert für Reisebusse eine reduzierte Ökosteuer

(lifePR) (Böblingen, ) Mit der Verschärfung der Umweltzonen steigt der finanzielle Druck auf die Bustouristik. Deshalb fordert die Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) eine reduzierte Ökosteuer für den Reisebus. Im Gegensatz zu Ausnahmegenehmigungen bei den Fahrverboten bringt dies der Branche eine nachhaltige Entlastung.

"Dass den Busunternehmern in Deutschland sowohl mit Fahrverboten in den Umweltzonen als auch mit dem vollen Satz der Ökosteuer das Leben schwer gemacht wird, ist ein Skandal", erklärt Rainer Klink. "Denn der Reisebus ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel", stellt der gbk-Vorsitzende fest. "Deshalb ist es längst überfällig, dass der Reisebus mit dem Linienbus gleich gestellt und nur noch mit der halben Ökosteuer belastet wird."

Auf 100 Kilometer verbraucht ein Reisebus im Schnitt 30 Liter Sprit. Bei einer Fahrleistung von 100 000 Kilometer im Jahr beträgt der Gesamtverbrauch 30 000 Liter Diesel. Für jeden Liter Diesel, den ein Busunternehmer tankt, muss er 15,3 Cent an Ökosteuer abführen. Das bedeutet, dass er im Jahr fast 4600 Euro an den Fiskus zahlen muss. Bei einer reduzierten Ökosteuer läge die Ersparnis bei rund 2300 Euro. Bei den rund 20 500 Reisebussen, die von deutschen Unternehmern für die Touristik eingesetzt werden, beträgt das gesamte Sparpotential für die Branche etwa 47 Millionen Euro.

"Diese Einsparungen ermöglichen es den Unternehmern, in moderne Busse zu investieren, die mindestens die Euro 4 Norm erfüllen", betont Klink. "Und sie profitieren auch dann noch von der reduzierten Ökosteuer, wenn alle Reisebusse längst die Voraussetzungen für die grüne Plakette erfüllen."

Deshalb macht die Forderung nach einer dauerhaften Entlastung nach Auffassung der gbk für die Branche mehr Sinn, als für Ausnahmegenehmigungen in den Umweltzonen zu kämpfen. Zumal der juristische und politische Druck auf die Städte in dieser Frage immer stärker wird und deshalb eher mit einer Verschärfung der Umweltzonen zu rechnen ist.

gbk - Gütegemeinschaft Buskomfort e.V.

Die Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) ist ein Verband mit Sitz in Böblingen, dem bundesweit rund 500 Reisebusunternehmer angehören. Seit mehr als 30 Jahren klassifiziert die gbk Reisebusse mit dem Gütezeichen RAL Buskomfort.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer