Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 347874

Winnetou I übertrifft alle Erwartungen

Karl-May-Festspiele in Elspe bilanzieren Rekordsaison

(lifePR) (Lennestadt-Elspe, ) Mit 209.100 Besuchern bei den Karl-May-Festspielen in Elspe konnten die Veranstalter vom Elspe Festival mehr als zufrieden sein. Das ist ein Plus im Vergleich zum Vorjahr von rund 25 Prozent. Mit der besonderen Inszenierung von Winnetou I wurde das beste Ergebnis seit 1994 eingefahren. Damals besuchten knapp 211.000 Menschen die Festspiele. Vor allem in Südwestfalen erlebt "Der Wilde Westen des Sauerlandes" eine Renaissance. Rund 43 Prozent aller Besucher kamen aus der Region.

Die Ursachen des Erfolgs, so der Geschäftsführer des Elspe Festivals Oliver Bludau, seien sehr vielschichtig. Mit Radost Bokel als Nscho-tschi, dem Bühnenabschied von Benjamin Armbruster als Winnetou, der einmaligen Rückkehr Jochen Bludaus auf die Bühne und der Übergabe an das neue Blutsbrüderpaar Jean-Marc Birkholz (Winnetou) und Oliver Bludau (Old Shatterhand) habe es viele Highlights im Stück selbst gegeben. Aber auch das Wetter habe positive Auswirkungen gehabt. Nur selten habe es während der 52 Aufführungen geregnet und das insgesamt durchwachsene Wetter zöge generell mehr Menschen nach Elspe, weil die Alternativen Bigge, Freibad oder Grillen fehlten. "Es hat einfach vieles gepasst", so Bludau.

Die Besucherströme hätten sich zugunsten Südwestfalens verschoben. Rund 43 Prozent der Besucher kamen aus der Region und den angrenzenden Kommunen. Weitere 40 Prozent aus dem Land NRW und etwas über 17 Prozent aus dem restlichen Bundesgebiet, aus Österreich und den BeNeLux-Staaten. Nur selten waren so viele Vorstellungen ausverkauft. Auch eine Zusatzvorstellung war erforderlich, um der großen Nachfrage nachzukommen.

Wer Winnetou I noch erleben möchte, hat die letzte Gelegenheit dazu am kommenden Sonntag, den 16. September. Im Rahmen des WP-Familientages werden nochmals zwei Vorstellungen geboten. Tickets und weitere Informationen gibt es unter www.elspe.de.

Elspe Event GmbH

Die Elspe Festival GmbH ist ein inhabergeführtes, zuschussfreies Kulturunternehmen und Europas größter reiner Show- und Festivalpark. Als kultureller Leuchtturm der Region Sauerland / Südwestfalen ist das Elspe Festival vor allem berühmt für seine alljährlichen Karl-May-Festspiele, die jährlich rund 180.000 Besucher anziehen. In der über fünfzigjährigen Tradition des Unternehmens haben insgesamt schon mehr als 12,5 Millionen Zuschauer aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland und dem angrenzenden Ausland die verschiedenen Shows, Konzerte und Events besucht. Das rund 120.000 Quadratmeter große Festspielgelände lädt insbesondere Familien zum ganztägigen Kultur- und Naturerlebnis mit allen fünf Sinnen ein. Neben der Naturbühne, auf der im Rahmen der Karl-May-Festspiele rund 60 professionelle Schauspieler - darunter auch zehn Jahre lang der berühmteste Winnetou-Darsteller Pierre Brice - und bis zu 40 Pferde für Spannung, Live-Action und Unterhaltung sorgen, verfügt das Gelände über eine Festival-Halle und mehrere Locations im Western-Stil - jeweils mit gastronomischer Rund-um-Versorgung. Das Elspe Festival steht für natürliche Live-Unterhaltung und kommt deswegen komplett ohne Karussells und Fahrgeschäfte aus. Die verschiedenen Event-Locations bieten außerhalb der eigenen Festival-Events Begegnungs- und Tagungsmöglichkeiten von 20 bis zu 4.000 Personen.

Weitere Informationen unter www.elspe.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GreenLive Kalkar: Ein Stück Niederrhein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Kaum ist die Fachmesse GreenLive 2016 vorüber, dürfen sich die Organisatoren des Messe- und Kongresszentrums Kalkar bereits über zahlreiche Buchungen...

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Disclaimer