Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137306

Prof. Dr. Rüdiger Przybilla ist neuer Professor im Studiengang Industrie der Dualen Hochschule Heidenheim

(lifePR) (Heidenheim, ) Der 36-jährige Volks- und Betriebswirt lehrt seit Oktober 2009 die Fächer Produktionsmanagement, Materialwirtschaft und Qualitätsmanagement. Aufgewachsen in Biberach studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Noch während seines Studiums absolvierte er in Detroit (Wayne State University) einen Master in Economics. Nach seinem Abschluss als Betriebswirt in Augsburg promovierte er dort am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre über das Management öffentlicher Unternehmen. "Vom Herzen her bin ich Betriebswirt geblieben", beschreibt Przybilla eindeutig seine Präferenz. Während der Promotion kooperierte er mit einer Unternehmensberatung, die Politikberatung für kommunale Unternehmen durchführte. Die Verbindung theoretischer Modelle mit praktischen Fragestellungen habe ihn immer schon besonders interessiert, erklärt er seine Motivation.

Anschließend setzte er seine berufliche Karriere bei der Firma ratiopharm fort. Dort war er zunächst für Projekte im Bereich Strategische Unternehmensentwicklung, später für die Abteilung Geschäftsprozessmanagement verantwortlich. Nach größeren Erfolgen in der Prozess- und Produktionsoptimierung übernahm er die Leitung der Internationalen Produktionskoordination und damit die Strategieentwicklung für das globale Produktionsnetzwerk. Zu einer der wesentlichen Aufgaben des ausgewiesenen Six-Sigma-Experten gehörte die weltweite Einführung und Anwendung der Optimierungsmethode auf die Unternehmensprozesse sowie die Durchführung der erforderlichen Mitarbeiter-Trainings. "In dieser Zeit habe ich auch eine verstärkte Freude am Unterrichten entwickelt", erklärt Przybilla sein zunehmendes Interesse an einer Hochschulprofessur. Der Wechsel an die Duale Hochschule fiel ihm daher leicht. Besonders die Studierenden und die guten Lehrbedingungen in den überschaubaren Kursgrößen begeistern ihn hier sehr. Przybilla sieht in der Dualen Hochschule eine besondere Chance, eine Plattform für die Vernetzung der Partnerunternehmen zu bieten, beispielsweise durch Bündelung von Bachelorarbeiten zu einem unternehmensübergreifenden Forschungsvorhaben. Die Unterstützung von Entwicklungsvorhaben in Unternehmen könne die Wirtschaftsentwicklung in der Region vorantreiben und die Hochschule zu einem Innovationsfaktor machen, so Przybilla.

Przybilla wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Ulm. In seiner Freizeit spielt er am liebsten Saxophon -- seine Leidenschaft gilt hier hauptsächlich dem Jazz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Afterwork-Wanderungen 2017

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Nach einem langen Tag wächst der Drang einfach mal raus zu kommen, die Sonne zu genießen und sich an der frischen Luft zu bewegen. Vor diesem...

Brockentouren 2017

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Er ragt heraus und ist bei guter Wetterlage aus unterschiedlichen Richtungen sichtbar, der Brocken. Eine Tour lohnt sich zu jeder Jahreszeit...

"diefloh" und Outdoor-Trödelmärkte laden wieder zum Stöbern und Staunen ins Wunderland Kalkar ein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Er erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit: der XXL-Trödelmarkt „diefloh“. Und auch 2017 wird er wieder zahlreiche Male im Messe- und Kongresszentrum...

Disclaimer