Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544976

Ausschreibung: Medienpreise 2015 der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Endspurt: Beiträge zu Diabetes mellitus bis 31. Juli einreichen

(lifePR) (Berlin, ) Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit nimmt die Zahl der Menschen mit Diabetes stetig zu. Lebensstilfaktoren, aber auch genetische Disposition sowie Umwelteinflüsse sind die Ursachen. Diabetes ist eine hochkomplexe Erkrankung. Vor allem die Folgeerkrankungen wie Erblindung, Nierenerkrankung oder Amputationen können für die Betroffenen sehr belastend sein und sind eine therapeutische Herausforderung. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) will die Aufklärungsbemühungen über diese Erkrankung stärken und vergibt zum zweiten Mal die DDG Medienpreise in drei Kategorien. Beiträge zum Thema Diabetes können bis zum 31. Juli 2015 eingereicht werden.

Um das Wissen über Prävention, Diagnostik und Behandlung der Krankheitsbilder Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 in der Bevölkerung zu vergrößern, schreibt die Deutsche Diabetes Gesellschaft 2015 zum zweiten Mal ihre mit einem Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro dotierten Medienpreise aus. "Diabetes mellitus ist keine reine Lifestyle-Erkrankung und es ist wichtig, den Menschen zu verdeutlichen, dass dies eine hochkomplexe Krankheit ist, die sehr schwerwiegende Folgeerkrankungen nach sich zieht", erklärt Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, leitender Arzt der I. Medizinischen Klinik, Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie, Diabetologie & Stoffwechsel an der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg. "Exzellente journalistische Beiträge wollen wir auch in diesem Jahr wieder auszeichnen", so der DDG Pressesprecher.

Es werden drei Preise in drei Kategorien jeweils dotiert mit 2.000 Euro vergeben, für die sich Journalistinnen und Journalisten verschiedener Mediengattungen mit ihren Beiträgen bewerben können: Kategorie "Text" (Artikel der Tages- und Wochenpresse, aus Zeitschriften sowie im Internet veröffentlichter Text-Beiträge), Kategorie "Hörfunk" und Kategorie "Fernsehen".

In das Auswahlverfahren einbezogen werden Veröffentlichungen, die zwischen dem 1. August 2014 und dem 31. Juli 2015 im deutschsprachigen Raum publiziert wurden und einem breiten Publikum Informationen aus dem Gebiet der Diabetologie vermitteln. Wissenschaftliche Publikationen in medizinischen Fachzeitschriften sind ausdrücklich nicht in das Vergabeverfahren einbezogen.

Den Wettbewerbsbeitrag sowie einen kurzen tabellarischen Lebenslauf des Bewerbers/der Bewerberin nimmt bis zum 31. Juli 2015 die Pressestelle der DDG entgegen. Über die Auswahl der Gewinner entscheidet eine Jury unter Leitung der DDG. Die Preisvergabe wird auf der Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (6. bis 7. November 2015 in Düsseldorf) erfolgen. Die persönliche Teilnahme der Preisträger ist ausdrücklich erwünscht.

Weitere Angaben zur Teilnahme an den DDG Medienpreisen entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext.

Deutsche Diabetes-Gesellschaft

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ist mit rund 9000 Mitgliedern eine der großen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Deutschland. Sie unterstutzt Wissenschaft und Forschung, engagiert sich in Fort- und Weiterbildung, zertifiziert Behandlungseinrichtungen und entwickelt Leitlinien. Ziel ist eine wirksamere Prävention und Behandlung der Volkskrankheit Diabetes, von der mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind. Zu diesem Zweck unternimmt sie auch umfangreiche gesundheitspolitische Aktivitäten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erkältungszeit = Antibiotikazeit? NEIN!

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Die zunehmenden Antibiotikaresistenz­en bei Bakterien sind ein ernstes Problem für die Gesundheit und das Gesundheitssystem, neue Antibiotika-Entwicklungen...

Das Krankenhausstrukturgesetz - eine Jahrhundertreform?

, Gesundheit & Medizin, Hessische Krankenhausgesellschaft e. V

Es geht ein Ruck durch die deutsche Krankenhauslandschaf­t. Dies wurde auf dem diesjährigen Hessischen Krankenhaustag deutlich. In Hanau waren...

Weniger Medikamente dank gesundem Lebensstil

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Es gibt Erkrankungen, da geht es nicht ohne Medikamente. In einigen Fällen jedoch können Arzneimittel durch einen gesunden Lebensstil langfristig...

Disclaimer