Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153097

Zärtlich-poetischer Festival- und Publikumsliebling

Regisseurin Urszula Antonial stellt ihren Debütfilm "Nothing Personal" im Cinema vor

(lifePR) (Münster, ) Zwei Wochen vor dem bundesweiten Starttermin präsentiert Regisseurin Urszula Antonika ihr Debüt "Nothing Personal" am kommenden Donnerstag (25. März, 20 Uhr) in Münster. Das Programmkino Cinema an der Warendorfer Straße gehört zu den vier ausgewählten Kinos für die Premierentour des vielfach ausgezeichneten Spielfilms. "Nothing Personal" erzählt die Geschichte der jungen Holländerin Anne, die ihrem Alltag entflieht und nach Irland trampt. Dort trifft sie den älteren Intellektuellen Martin, der allein auf einer kleinen Halbinsel in Connemara lebt. Die Beiden gehen eine Zweckgemeinschaft ein: Arbeit gegen Essen.

Einzige Bedingung: Kein persönlicher Kontakt. Doch Anne und Martin werden neugierig aufeinander. In der traumhaften westirischen Landschaft entwickelt sich eine ganz eigene, zärtliche-poetische Liebesgeschichte. Mit ihrem Erstlingswerk sorgte die Absolventin der polnischen und niederländischen Film-Akademie Urszula Antoniak europaweit für großes Aufsehen. So wurde der Film auf dem Filmfestival in Locarno 2009 mit sechs Preisen ausgezeichnet. Darunter die Auszeichnung als Bester Erstlingsfilm und der Preis für die Beste Schauspielerin Lotte Verbeek, die jüngst zusammen mit neun weiteren europäischen Darsteller/innen auf der Berlinale zum "European Shooting Star 2010" gewählt wurde. Auch beim Publikum kam der Film bisher gut an: als Liebling auf den Internationalen Hofer Filmtage genau so wie in den Filmtheatern der Niederlande: dort läuft "Nothing Personal seit Dezember 2009 und ist mit bisher rund 60.000 Besuchern einer der größten Filmkunsterfolge der letzten Jahre.

Karten für die Filmpremiere gibt es ab sofort im Cinema, Tel. 0251-30300.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Filmhistoriker Naum Kleiman erhält Bremer Filmpreis 2017 der "GUT FÜR BREMEN Stiftung" der Sparkasse in Bremen

, Kunst & Kultur, Die Sparkasse Bremen AG

Der russische Filmforscher Naum Kleiman ist am 19. Januar abends mit dem Bremer Filmpreis 2017 der „GUT FÜR BREMEN Stiftung" der Sparkasse in...

"Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)" von John von Düffel - Premiere am 21. Jan. im Großen Haus

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

. Theater Heilbronn Premiere am 21. Januar 2017, 19.30 Uhr, Großes Haus »Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)« (UA) Schauspiel von John...

Solaris

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Milan Pešl, Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, hat aus Stanislaw Lems Science-Fiction-Klassiker SOLARIS ein spannendes Live-Hörspiel erarbeitet,...

Disclaimer