Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137819

Hauptversammlung von Austrian Airlines beschließt Squeeze Out der verbleibenden Minderheitsgesellschafter

(lifePR) (Wien, ) Auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung der Austrian Airlines AG haben die Aktionäre den Gesellschafterausschluss der Minderheitsaktionäre (Squeeze Out) beschlossen. Der Squeeze Out Antrag wurde von 98,43 Prozent der Stimmen angenommen. Demnach erhalten die verbleibenden Minderheitsaktionäre der Austrian Airlines AG eine angemessene Barabfindung in Höhe von 0,50 Euro je Aktie. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben werden sie diese nach Eintragung des Ausschlusses in das Firmenbuch erhalten. Das Verfahren wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2010 abgeschlossen sein.

Die Aktien der Austrian Airlines AG werden von der österreichischen Gesellschaft ÖLH Österreichische Luftverkehrs-Holding-GmbH (ÖLH) gehalten, deren Gesellschafter mit 50,2 Prozent die ÖLP Österreichischen Luftverkehrs-Privatstiftung und mit 49,8 Prozent die ÖLB Österreichische Luftverkehrs-Beteiligungs-GmbH, eine 100 prozentigen Tochter der Lufthansa, sind. ÖLH hält aktuell 95,4 Prozent der Aktien von Austrian Airlines und wird nach Abschluss des Squeeze Out Verfahrens über 100 Prozent der Aktien verfügen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer