Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 32860

Präsentation der Hauptstadtregion Berlin – Brandenburg auf der Zuliefermesse Z vom 26. bis 29. Februar 2008 in Leipzig

Potsdam, (lifePR) - Die Hauptstadtregion Berlin – Brandenburg wird sich auf der Zuliefermesse Z 2008 mit einem Gemeinschaftsstand präsentieren. Am 26. Februar öffnet die Z bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit der Maschinenbaumesse intec auf dem Leipziger Messegelände ihre Tore. Insgesamt werden bis zu 1.200 Aussteller der Branche aus dem In- und Ausland für Ihre Produkte werben.

Auf dem durch die ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH organisierten Gemeinschaftsstand bieten 13 Aussteller aus der Region auf 170 qm ihre breite Palette von Produkten und Dienstleistungen an. Darunter sind das Walzwerk Finow, Metal Improvement Company aus Brandenburg an der Havel, Steremat Elektrowärme aus Berlin oder Fraunhofer-Einrichtung für Polymermaterialien und Composite PYCO aus Teltow, um nur einige zu nennen.

Auch das Kooperationsnetzwerk automotive BerlinBrandenburg ist auf dem Gemeinschaftsstand präsent und wirbt zusammen mit den weiteren ostdeutschen Länderinitiativen Mecklenburg-Vorpommerns, Sachsens und Sachsen-Anhalts für den Wirtschaftsstandort Ostdeutschland. Deren Ziel ist, die Innovationskraft von Zulieferern der Automobilbranche durch strategische Partnerschaften und Netzwerke zu befördern.

"Der derzeitige Trend, dass Automobilproduzenten die Herstellung von Komponenten und Systemen sowie Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an Zulieferer übertragen, wird sich weiter intensivieren. Hier sehen wir eine große Chance für die Hauptstadtregion", sagt Detlef Stronk, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH.

Das Messe-Duo Zuliefermesse Z und intec ist eine praktikable Kombination, von der Aussteller und Fachbesucher profitieren. Mit einem Ticket können beide Messen besucht werden. Bis zum 29. Februar 2008 sind die Messen geöffnet. Leipzig erwartet seine Gäste.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer