Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 44721

Die ILA 2008 – Schaufenster der Luftfahrtbranche in der Hauptstadtregion

Knapp 100 Aussteller aus Berlin und Brandenburg

Potsdam/Berlin, (lifePR) - Die diesjährige Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) steht unter besonderen Vorzeichen: Erstmals werden die Besucher der wichtigsten Aerospace-Messe des europäischen Kontinents auf die Baustelle des Großflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) schauen können. Die deutsche Hauptstadtregion ist auf der vom 27. Mai bis 1. Juni dauernden Messe mit der starken Beteiligung von mehr als 90 Unternehmen vertreten. Die Präsentation von 40 Firmen auf drei Gemeinschaftsständen in den Hallen 7a und 8 wird durch die Wirtschaftsfördergesellschaften beider Länder - die ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB) und Berlin Partner - in Zusammenarbeit mit der Netzwerkinitiative Berlin Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA) organisiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem gemeinsamen Ansiedlungsteam, mit dem Berlin Partner und ZAB länderübergreifend um Investoren für das Flughafen-Umfeld werben.

"Die ILA 2008 kommt zur richtigen Zeit. Es gibt Aufbruch und Aufwind in der Region. Gerade auch in der Luft- und Raumfahrtbranche. Wir werden uns mit dem gemeinsamen Ansiedlungsteam von Berlin Partner und ZukunftsAgentur Brandenburg auf der ILA präsentieren, um diesen Auftrieb zu nutzen", betonten der Vorsitzende der ZAB-Geschäftsführung, Dr. Detlef Stronk, und der Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH, René Gurka.

Auf den Gemeinschaftsständen der deutschen Hauptstadtregion wird sich mit FTI Group (Flight Test Installation) aus Dahlewitz der diesjährige Lilienthal-Preisträger präsentieren. Der Preis, der besonders innovative und marktreife Leistungen würdigt, wurde am 8. Mai von Ministerpräsident Matthias Platzeck verliehen. Das Unternehmen hat eine Weltneuheit in der Mess- und Regeltechnik für Flugzeuge in Zusammenarbeit mit Airbus Deutschland entwickelt. Die Innovation unterstützt die Überwachung von Luftbetankung. Dieses System ist derzeit das modernste im Bereich der luftfahrtzugelassenen digitalen Kamerasysteme. Auch der ebenfalls von der Lilienthal-Preis-Jury lobend erwähnte Triebwerkstest-Spezialist AneCom Aero Test aus Wildau ist an den Gemeinschaftsständen vertreten. Das Unternehmen wird dort ihr Konzept darstellen, das die Einrichtung eines universellen Testträgers ermöglicht.

Abgerundet wird die Darstellung der Hauptstadtregion durch ein umfangreiches Konferenzprogramm auf der ILA. So gibt es beispielsweise ein Innovationsforum "Best Practice im Innovationsmanagement", das die ZAB mitorganisiert hat. Auf der Clunet-Konferenz "Transnationale Kooperation Europäischer Luftfahrt-Cluster" mit Workshops zu den Themen "Internationalisierung von KMU" (kleine und mittlere Unternehmen), "Fachkräftesicherung" und "EU-Förderung für KMU" soll der Grundstein für ein transnationales Luftfahrtcluster-Netzwerk gelegt werden.

Berlin Partner veranstaltet im Rahmen der ILA die internationale Kooperationsbörse European Technology Days. Sie richtet sich vorrangig an Unternehmen und Institutionen aus dem Bereich Luft- und Raumfahrt sowie Sicherheitstechnik. European Technology Days vermittelt internationale Kontakte und gibt Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus ganz Europa die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und über eine künftige Zusammenarbeit zu diskutieren.

Ein weiteres, maßgeschneidertes Angebot an ausgewählte Messefachbesucher sind "Technical Tours" und ein "Executive Service" des Berlin-Partners inpolis. Durch gezielte Ansprache und Unterstützung von Entscheidern aus der Wirtschaft sollen Unternehmen für die Region gewonnen werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer