Von Karlsruhe nach Venedig: Videokünstler Isaac Julien zu Biennale di Venezia eingeladen

Von Karlsruhe nach Venedig: Videokünstler Isaac Julien zu Biennale di Venezia eingeladen
(lifePR) ( Karlsruhe, )
Isaac Julien, der an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe lehrt und die eng verbundene Nachbarinstitution, das ZKM | Karlsruhe schon mehrfach als Ort der Präsentation wählte, ist zur 56. Ausgabe der Biennale di Venezia eingeladen.

Seine raumgreifenden Installationen wurden bereits im Rahmen von mehreren Themenausstellungen wie "Future Cinema" (2002/03), die neue kinematographische Verfahren und Ausdrucksverfahren vorwegnahm, im ZKM gezeigt. Im Rahmen der Schau "Fast Forward 2. The Power of Motion" (2010) präsentierte Julien die autobiografische Videoinstallation "Paradise Omeros" auf drei Projektionsleinwänden. Das ZKM freut sich sehr, dass Isaac Julien, der in Karlsruhe seit mehreren Jahren wirkt, in Venedig seine neueste Arbeit vorstellt. "Isaac Julien war einer der ersten, der Videokunst und narrativen Film zu einer neuen fruchtbaren Synthese zusammenführte." (Peter Weibel)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.