Zielke CSR-Label ist ein transparentes und objektives Label für nachhaltige Versicherungen

(lifePR) ( Aachen, )
„Zielke Research Consult hat das Thema Nachhaltigkeit in der Versicherungswirtschaft vor drei Jahren besetzt und inzwischen das nötige Know-How erworben“, betonte Prof. Hans-Wilhelm Zeidler, Unternehmensberater und ehemaliger Vorstand der Gothaer anlässlich der Verleihung des CSR-Labels der Zielke Research Consult GmbH. Zeidler würdigte besonders, dass Zielke RC ausschließlich offen zugängliche Quellen auswertet und somit Transparenz gewährt. „Zielke RC hat außerdem keinerlei merkantile Interessen und garantiert somit Objektivität“, sagte er.

Auf der virtuellen Veranstaltung erhielten die Gothaer Versicherung und die Sparkassenversicherung das Label in Gold und die Debeka das Label in Silber überreicht. Ebenfalls zertifiziert sind die Helvetia (Gold), die Allianz Group (Gold), die SwissLife (Silber) und die Rheinland-Versicherung (Bronze). Weitere Unternehmen sind qualifiziert, haben sich aber bisher noch nicht entschließen können, das Label zu erwerben.Nachhaltigkeit ist ein Thema, das eine immer größere und relevantere Rolle spielt. „Wir werden daher in unseren Bewertungen weiter gehen und härter werden“, betont Dr. Carsten Zielke.

Dass das CSR-Label der Zielke RC Anerkennung gefunden hat, beweist auch, dass Morgen & Morgen, eines der führenden Software- und Analysehäuser der Versicherungsbranche, das Label zukünftig in ihrer Software für Versicherungsmakler verwenden wird. „Nachhaltigkeit spielt in der Beratung eine immer größere Rolle“, sagt Geschäftsführer Pascal Schiffels. Versicherungsmakler können künftig in ihrer Software nach dem Label filtern.

Roland Kölsch, Geschäftsführer Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltiger Geldanlagen mbH (QNG) zeigte die Grundzüge verschiedener Nachhaltigkeitsstrategien in der Kapitalanlage. Vom simplen Ausschluss bis zum Impact Investment gibt es eine große Brandbreite, in denen sich die Versicherer beswegen können. Derzeit sind schätzungsweise nur 5% der Kapitalanlagen nachhaltig investiert. Gerade die Kapitalanlage muss bei Versicherern aber das Hauptkirterium nachhaltigem Wirtschaftens darstellen.

„Wir sind dankbar für das Rating“, sagt Lisa Janke aus dem Nachhaltigkeitsteam der Gothaer. Nachhaltigkeit spiele für den Konzern seit jeher eine große Rolle etwa in der Kapitalanlage oder bei der Finanzierung von Windkraft. Auch die SparkassenVersicherung, ein regionaler Anbieter in Süddeutschland, setzt bereits seit zehn Jahren auf Nachhaltigkeit. Das gehe von der Benutzung von Ökostrom und Recyclingpapier im Unternehmen bis hin zu nachhaltigen Investments im Bereich Wasser, Wald oder Energie, sagte deren Nachhaltigkeitsbeauftragter Marcel Stierl. Für alle Unternehmen gehören sowohl wirtschaftliche wie ökologische als auch soziale Aspekte zum Thema. So betonte Jens Metzinger von der Debeka, dass auch Arbeitsplatzsicherheit zum Thema Nachhaltigkeit gehört.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.