Mandat für Dr. Carsten Zielke bei der EFRAG-Taskforce erneuert

(lifePR) ( Aachen, )
Die EFRAG hat das Mandat für Dr. Carsten Zielke, Geschäftsführender Gesellschafter der Zielke Research Consult GmbH, bei der PTF-Taskforce erneuert. Aufgabe des Gremiums ist es, einen europäischen Standard zur Berichterstattung über Nachhaltigkeit zu entwickeln.

Bereits im März hat die Taskforce Vorschläge zur Revision der nichtfinanziellen Berichterstattung erarbeitet, die dann in der Corporate Social Responsibility Directive (CSRD) gemündet sind. Aktuelle Aufgabe der Taskforce ist es, diese zu präzisieren und in nachgeordnete Verordnungen umzusetzen, um präzise Standards zu schaffen. Diese Standardisierungsvorschläge werden dann bis Ende des Jahres von den zuständigen EFRAG-Gremien aufgegriffen.

Haltung der Banken zur CSRD enttäuscht

Dr. Carsten Zielke zeigt sich enttäuscht über die Haltung der Banken zur CSRD. Die Deutsche Kreditwirtschaft hat in einer Pressemitteilung die in der CSRD geforderten Verpflichtungen als zu aufwendig kritisiert.

„Gerade die Finanzwirtschaft hat einen Hebeleffekt, um die Klimaziele der EU aber auch der Bundesrepublik gerade nach dem jüngst ergangenen Bundesverfassungsgerichtsurteil in der Wirtschaft umzusetzen. Hierzu bedarf es öffentlich zugänglicher Informationen, die vertrauenswürdig und prägnant sind. Während die Versicherungswirtschaft das für ihren Kapitalanlageprozess schon umsetzt, möchte die Deutsche Kreditwirtschaft mit Hinweis auf die Proportionalität und IT-Umsetzungsproblemen, die Anforderungen verwässern. Dabei könnte die Richtlinie der Bankenwirtschaft neue Möglichkeiten der Risikobewertung und Beratung von Kunden geben“, sagt Zielke.

CSDR hilft die ESG-Risiken bessser einzuschätzen

Jedes Finanzunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern muss ab Geschäftsjahr 2023 standardisierte Informationen über sein nachhaltiges Wirtschaften abliefern. Hierzu gehören nicht nur Aussagen über die Co2-Emissionen, inwiefern der Klimawandel das Geschäftsmodell betrifft oder umweltschädliche Aktivitäten, sondern auch die ESG-Strategie in der Kapitalanlage- und Kreditvergabepolitik, der Umgang mit Mitarbeitern, das gesellschaftliche Engagement und Aussagen zur guten Unternehmensführung. Zu letzteren gehört beispielsweise das Risikomanagement.

Bisher waren ca. 500 deutsche Unternehmen berichtspflichtig. Zukünftig werden es über 15.000 sein. Dies ermöglicht es Finanzinstituten, die ESG-Risiken ihrer Versicherungs- und Kreditnehmer, sowie der eingegangen Kapitalanlagen besser einzuschätzen.

Wie nachhaltig arbeitet „meine“ Bank, „meine“ Versicherung?

Die Zielke Research Consult GmbH analysiert schon seit Jahren die Nachhaltigkeitsberichte deutscher und europäischer Versicherungen und seit 2020 auch die der Banken. Auf den von der Zielke Research Consult GmbH betriebenen Internetseiten www.check-deine-bank.de und www.check-deineversicherung. de können Endkunden und Vermittler prüfen, wie nachhaltig ihr Versicherer bzw. ihre Bank arbeitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.