ZdK-Generalsekretär Stefan Vesper: Kirchenstatistik mahnt zu Reformen

(lifePR) ( Bonn, )
„Die heute veröffentlichte Kirchenstatistik der katholischen Kirche für das Jahr 2018, insbesondere die noch einmal stark gestiegene Zahl der Austritte, muss uns Ansporn sein, den mit dem Synodalen Weg eingeschlagenen Reformprozess mutig und entschlossen voranzugehen. Es geht darum, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen, um gerade den zweifelnden und verunsicherten Menschen die Frohe Botschaft Jesu Christi in einer unserer Zeit angemessenen Weise anbieten zu können“, so der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Dr. Stefan Vesper.

 

„Wir dürfen den seit Jahren anhaltenden Trend nicht als unabänderliche Tatsache hinnehmen. Wir haben es in der Hand, ihm entgegenzutreten, wenn wir bereit sind, die Erwartungen und Sorgen der Menschen innerhalb und außerhalb unserer Kirche ernst zu nehmen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.