Stefan Mickisch: «Alles Wagner!»

Abonnement wegen Erfolgs verdoppelt/ 7 moderierte Klaviermatineen im Mozart-Saal

(lifePR) ( Wien, )
Stefan Mickisch bricht im Wiener Konzerthaus mit seinen unterhaltsamen und informativen Klaviermatineen durch den Kosmos der Musikdramen von Richard Wagner alle Rekorde. Seit Marcel Prawy hat das Metier des Opern(ver)führers wohl keinen vitaleren Exponenten gekannt als Mickisch, dessen One-Man-Zyklus «Alles Wagner!» im Herbst 2008 in die zweite Runde geht.

Nach dem exzeptionellen Erfolg der ersten Staffel in der vergangenen Saison und aufgrund der unverändert starken Nachfrage wurde das Abonnement für die kommende Saison nun verdoppelt.

«Die Meistersinger», «Der fliegende Holländer», «Tristan und Isolde», «Das Liebesverbot», «Lohengrin», «Parsifal» und «Rienzi» - jeder dieser Opern widmet Stefan Mickisch als kompetenter Moderator am Klavier ab November zwei Vormittage im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses und erläutert anschaulich Werden, Wirkung und Gestalt von Wagners Meisterwerken.

Alle Infos und Bestellung unter http://www.konzerthaus.at, Telefon 01/242 002 oder ticket@konzerthaus.at.

Stefan Mickisch, der "Opernführer des 21. Jahrhunderts"

Stefan Mickisch, geboren 1962 in Schwandorf in der bayerischen Oberpfalz, zählt zu den profiliertesten und außergewöhnlichsten deutschen Pianisten. Seine Gabe, Musik aller Stilrichtungen von Bach bis zur Moderne nicht nur zu spielen, sondern ihre Strukturen und Wirkungsmechanismen mit Anschaulichkeit, wissender Kompetenz, fachlicher Meisterschaft und universalem Blick zu erläutern, machte ihn zum lnaugurator und Marktführer einer neuen Konzertform.

Stefan Mickischs moderierte Klavierabende, Gesprächskonzerte und konzertante Einführungsvorträge sind mittlerweile im ganzen deutschen Sprachraum von Lübeck und Bremen über Frankfurt und Koblenz bis München und Bozen, von Köln und Saarbrücken bis Zürich, Wien, Graz und Lockenhaus berühmt geworden und genießen vielerorts Kultstatus. Erste Adressen der Musikwelt laden ihn regelmäßig ein, u.a das Beethovenfest Bonn, die Festspiele Baden-Baden, die Richard-Strauss-Festivals in Bozen und in Garmisch-Partenkirchen, das Gidon-Kremer-Kammermusikfest in Lockenhaus, der Gasteig in München, das Richard Wagner-Festival Wels, die Wiener Opern- und Konzerthäuser und das Opernhaus Zürich.

Mickischs Tätigkeit wurzelt bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth, wo der Künstler seit 1998 (in der Nachfolge Erich Rappls) jeden Sommer 30 Einführungsmatineen am Flügel zu sämtlichen Aufführungen der Bayreuther Festspiele gibt. Mit mehr als 10.000 Zuhörern pro Saison verhalf er dieser seit 1951 bestehenden, durch Wieland Wagner inaugurierten Veranstaltungsreihe zu einmaligem Prestige und vorher nie gekannten Besucherzahlen.

Stefan Mickisch gilt mittlerweile nicht mehr nur als Spezialist für Richard Wagners Werk, das er wie kaum ein anderer Künstler unserer Zeit inkorporiert hat, sondern überraschte auch mit brillanten Gesprächskonzerten zu Mozart, Beethoven, Schumann, Richard Strauss und kosmologischer Tonartencharakteristik, mit Hilfe derer er staunenswerte Verbindungen innerhalb der gesamten Musikgeschichte aufzeigt, die vorher so nicht gesehen wurden ("Tonarten und Sternzeichen"). Die pianistische Leuchtkraft von Stefan Mickischs Klaviertranskriptionen und Fantasien wird zunehmend geschätzt, z.B. seine abendfüllende "Tristanfantasie", oder die jüngste Doppel-CD "Mit Wagner durch den Sternenhimmel".

Zwei Aspekte, die sich scheinbar ausschließen, bilden zudem wichtige Säulen in der geistig-rhetorischen und musikalischen Vermittlungsarbeit des Oberpfälzers: Spiritualität und Humor. Von den Veranstaltern des "Wiener Mozartjahrs" wurde er 2006 als "Opernführer der neuen Generation", von "Radio Stephansdom" als "Opernführer des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. 28 CD-Aufnahmen mit einem breitgefächerten Repertoire belegen die außergewöhnlich vielseitige Künstlerpersönlichkeit Stefan Mickischs und weisen ihn als einen der führenden Pianisten, Musikwissenschaftler und Kulturvermittler unserer Zeit aus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.