Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 46246

Nichts für Ungeduldige: Deep Stack Poker in Bad Oeynhausen

Vom 20. bis 22. Juni lädt das Casino Bad Oeynhausen zum "B.O. Poker Classic"

(lifePR) (Bad Oeynhausen, ) Nach dem großartigen Auftakt der WestSpiel Poker Tour am langen Pfingstwochenende bringt die Poker-Location an der Werre mit dem "B.O. Poker Classic" im Juni ein neues Turnier auf den Weg, das auch das Zeug zum Klassiker hat. Es geht um Geldpreise in Höhe von 15.000 Euro.

Wer mitmischen will, sollte keinen Spaziergang erwarten, sondern eher einen spannenden Marathon. Denn gespielt wird Deep Stack Poker: Die Teilnehmer bekommen sehr viele Startchips, die Blinds steigen nur langsam an. Da man nicht so schnell von den Blinds "aufgefressen" wird, kann man sich Zeit lassen, tight spielen und verschiedene Taktiken ausloten. Und das kann ziemlich lange dauern.

Das Buy-In beträgt 150 Euro zzgl. Casino-Eintritt. Für einen Gastrobeitrag in Höhe von 15 Euro können sich die Teilnehmer am Buffet stärken und erhalten zudem drei Getränkegutscheine. Jeder Spieler startet mit einem Stack von 5.000 Chips. Während der ersten vier Level ist ein Re-Buy möglich, am Ende von Level 4 kann noch ein Add-On gemacht werden. Bei Bedarf kann ein Spieler seinen Add-On auch als Re-Buy vorziehen. Gespielt wird an zwei Starttagen am 20. und 21. Juni (Tag 1A und Tag 1B) und zum Finaltag am 22. Juni. Wer am Ende eines Starttages noch im Turnier ist, nimmt seinen Stack mit ins Finale.

"Turnier- und Blindstruktur sind dem der European Poker Tour sehr ähnlich", erläutert Conrad Schulze, Leiter Klassisches Spiel und Projektleiter der letzten EPT in Deutschland. "Daher ist die B.O. Poker Classic für alle Spieler, die sich mal bei einem so großen Turnier beteiligen wollen, ein guter Härtetest." Aber auch der Preispool kann sich sehen lassen: Ab 60 Teilnehmern wird ein Pot von 15.000 Euro garantiert. Außerdem werden bis zu zehn Startkarten für das Finale der WestSpiel Poker Tour 2008 im Wert von je € 770 ausgespielt. Sit & Go's für das Deep Stack Turnier finden täglich im Casino Bad Oeynhausen statt.
Diese Pressemitteilung posten:

Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG

Die WestSpiel Gruppe mit Sitz in Duisburg betreibt sieben Spielcasinos in ganz Deutschland: Aachen, Bad Oeynhausen, Berlin, Bremen, Dortmund-Hohensyburg, Duisburg und Erfurt. Dazu kommen noch vier Dependancen. Öffentliche Kassen und gemeinnützige Institutionen erhielten 2007 insgesamt 142,069 Millionen Euro aus dem Casinobetrieb der WestSpiel Gruppe. Diese Casinogelder kommen unmittelbar karitativen, therapeutischen und sozialen Einrichtungen zugute oder ermöglichen die Finanzierung wichtiger öffentlicher Projekte. Von den Spielerträgen der vier NRW-Spielcasinos wurden im Jahr 2007 insgesamt ca. 110,093 Millionen Euro als Spielbankabgabe ausgeschüttet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer