Samstag, 16. Dezember 2017


Eurojackpot steigt auf 33 Mio. Euro

Münster, (lifePR) - Herbst-Depression oder erste Karnevalseuphorie? Der November bietet immer vielfältige Möglichkeiten, um sich gut oder schlecht zu fühlen. In den Karnevalshochburgen im Rheinland ist seit dem 11. November die fünfte Jahreszeit eingeläutet! Aber nicht nur den Jecken, sondern vielen Lotteriefans wird bei dem erfreulich hohen Eurojackpot richtig warm ums Herz!

Bei der letzten Ziehung der Lotterie am Freitag, dem 7. November 2014 hatten mit den Gewinnzahlen 5, 13, 25, 33 und 35 sowie den beiden Eurozahlen 4 und 8 gleich drei Spielteilnehmer jeweils nur eine Eurozahl nicht richtig vorhergesagt. Sonst hätten sie den aktuellen Jackpot in der Gewinnklasse 1 getroffen! Sie freuen sich allerdings über jeweils 354.704,- Euro. Die Tipper stammen aus Baden-Württemberg (2 x) und Italien.

Somit bleibt die Gewinnklasse 1 unbesetzt und der Eurojackpot wächst auf ca. 33 Mio. Euro. Am kommenden Freitag, den 14. November 2014 ist die sechste Ziehung in Folge, wo der aktuelle Jackpot zur Ausspielung kommt. Den letzten Gewinner in der Gewinnklasse 1 gab es am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober 2014. Ein Nordrhein-Westfale aus dem Kreis Heinsberg gewann 16,6 Mio. Euro. Ob es sich dabei auch um einen Karnevalsjecken handelt ist allerdings nicht bekannt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern, Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB), LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH, Bremer Toto und Lotto GmbH, LOTTO Hamburg GmbH, Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen, Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto in Mecklenburg- Vorpommern mbH, Toto-Lotto Niedersachsen GmbH, Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Saarland-Sporttoto GmbH, Sächsische LOTTO-GmbH, Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, NordwestLotto Schleswig-Holstein GmbH & Co. KG, Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Thüringen

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer