Die Person, die in Ostwestfalen am Freitag (15. Januar) den 90-Millionen-Jackpot knacken konnte, hat sich bei WestLotto gemeldet. Der Gewinn wurde angefordert und wird in der kommenden Woche überwiesen

Eine WestLotto-Spielquittung bei der Lotterie Eurojackpot kann einen Wert von bis zu 90 Millionen Euro haben: Überwältigt von dem Gewinn und aufgewühlt von den letzten Tagen, meldete sich am Montag der 90-Millionen-Gewinner von der Ziehung am 15. Januar bei der WestLotto-Zentrale in Münster. Eins war sofort klar: Bodenständig will die Person bleiben. Eben typisch ostwestfälisch. (c) Schlag und Roy
(lifePR) ( Münster, )
Gespräch in der WestLotto-Zentrale

Überwältigt von dem Gewinn und aufgewühlt von den letzten Tagen, meldete sich am Montag die Person, die den 90-Millionen-Gewinn bei der europäischen Lotterie Eurojackpot erzielen konnte, bei der WestLotto-Zentrale in Münster. In einem streng vertraulichen Gespräch mit der Gewinnerbetreuung und unter Einhaltung der Corona-Auflagen konnte die Originalspielquittung entgegengenommen und geprüft werden.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs ging es um vielfältige Themen. Im Mittelpunkt stand die Frage: Wie verhält man sich als 90-facher Millionär? Eins war sofort klar: Bodenständig will die Person bleiben. Eben typisch ostwestfälisch.

Andreas Kötter, Geschäftsführer von WestLotto freut sich mit und sagt: „Langjährige Treue zahlt sich aus. Der Gewinner spielt bereits seit längerer Zeit regelmäßig Eurojackpot. Jetzt hat es für den großen lebensverändernden Jackpot-Gewinn gereicht. Wir gratulieren!“

Beratung suchen

Der ostwestfälische Tipper bedankte sich für das ausführliche und aus seiner Sicht sehr hilfreiche Gesprächsangebot seitens WestLotto. Dem Rat des Teams der Gewinnerbetreuung folgend, will sich die Person für die weitere Verwendung der 90 Millionen Euro zusätzliche kompetente Beratung suchen. Dabei geht es nicht nur um die Nutzung des neuen Vermögens, sondern auch um steuerliche und juristische Fragen.

Weitere Details zum neuen Multi-Millionär wird WestLotto nicht bekanntgeben, denn das Interesse des Spielers am Schutz seiner Privatsphäre wiegt mehr als das öffentliche Interesse an der Identität des Gewinners.

Zahlen zum Glück

Am Freitagabend wurden in Helsinki (Finnland) mit den Gewinnzahlen 10, 19, 32, 36 und 46 sowie den beiden Eurozahlen 4 und 6 die Zahlen gezogen, für die nur der Tipper in Ostwestfalen das richtige Näschen hatte. Das Losglück des neuen Multi-Millionärs lag in einer WestLotto-Annahmestelle in Ostwestfalen. Für seine individuellen Kreuze zum Millionen-Glück investierte der Gewinner einen Spieleinsatz von 18,75 Euro.

Zweiter 90-Millionengewinn in NRW

Die maximale Jackpotsumme geht somit bereits zum zweiten Mal nach Nordrhein-Westfalen. Erst im Februar 2020 hatte ein Tipper aus NRW das Glück und erstmals einen 90-Millionen-Gewinn bei WestLotto erzielen können. Seit Start der Lotterie im März 2012 gibt es nun sieben 90-Millionen-Eurojackpot-Millionäre in Europa. Mit vier Spitzengewinnen führt Deutschland diese Statistik an.

NRW-Millionär in der Gewinnklasse 2

Neben dem 90-Millionen-Gewinner sorgte die Ziehung am Freitag (15. Januar) für einen weiteren Eurojackpot-Millionär in Nordrhein-Westfalen, der in der zweiten Gewinnklasse gewonnen hat. Auch hier gab es am gestrigen Montag einen ersten Kontakt zwischen dem Gewinner und WestLotto. Die Freude des Tippers ist verständlich, erhält er doch die Summe von 1.146.823,90 Euro. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.