Bodentreppen in Brandschutzdecken - FeuerSchutz mit System

Geprüft sind seit neuestem Bodentreppen mit FeuerSchutz FS30 für Deckenöffnungen bis 160 x 80 cm und die Kombination mit WärmeSchutz WSPH für die Ausführung als zertifizierte Passivhaus-Komponente

Einfache und sichere Montage: geprüftes Deckenanschluss-System (lifePR) ( Würzburg, )
Bei der amtlichen Brandprüfung wird das Bauelement im eingebauten Zustand geprüft. Das entsprechende Prüfzeugnis bezieht sich dadurch immer auch auf die Ausführung der Einbaufuge zwischen Brandschutzdecke und Bodentreppe.

Aufwändige Lösungen, wie vollflächig ausspachteln oder komplett mit Mineralfaserplatten auskleiden, bergen ein hohes Risiko für Planer, Berater und Verarbeiter, denn: Entspricht die Fugenausführung nicht der Brandprüfung verliert das Prüfzeugnis seine Gültigkeit!

Der Würzburger Hersteller Wellhöfer beendet diese Fugengefahr. Die FeuerSchutz-Bodentreppen bieten durch das geprüfte Deckenanschluss-System maximale Einbausicherheit: Einfach den mitgelieferten Fugenzopf in die Anschluss-Fuge drücken – fertig und prüfgerecht.

Bei Ausschreibung, Lieferung und Montage ist das Anschluss-System immer dabei. So entspricht die Einbaufuge in der Praxis auch dem Prüfzeugnis. Geprüft sind seit neuestem Bodentreppen mit FeuerSchutz FS30 für Deckenöffnungen bis 160 x 80 cm und die Kombination mit WärmeSchutz WSPH für die Ausführung als zertifizierte Passivhaus-Komponente.

Produktkonfigurator und weitere Informationen unter www.wellhoefer.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.