1.770 Euro an die Stiftung Bildung zur Unterstützung beim Homeschooling

(lifePR) ( Nürnberg, )
Erst vor zwei Tagen haben Bund und Länder eine erneute Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar beschlossen: Die Schulen bleiben weitestgehend zu und virtuelles Lernen steht wieder auf dem Stundenplan. Doch was tun, wenn dafür kein technisches Equipment zur Verfügung steht? Ein Drittel der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren haben keinen eigenen Computer oder Laptop, mit dem sie digitale Angebote ihrer Schule wahrnehmen könnten. Das zeigt eine repräsentative JIM-Studie 2019 zum Medienumgang Jugendlicher. In Zeiten von Distanzlernen und Homeschooling kann das für manche bedeuten, völlig den Anschluss an ihr schulisches Umfeld zu verlieren. 

Eine glückliche Fügung hat die Spendeninitiative WCBS und die Stiftung Bildung zusammengebracht. Seit Ende November 2020 besteht zwischen beiden eine Kooperation: WCBS sammelt mit speziellen Aktionen Spendengelder und unterstützt so die Arbeit der Stiftung Bildung. Bereits 1.770 Euro sind auf diesem Weg in den Spendentopf gewandert. „Spenden für Bildung und Aktionen wie diese von WCBS ermöglichen uns erst die wichtige Arbeit für Kinder und Jugendliche bundesweit. Mit Patenschaften, Digitalisierung und auch mit Bildung für nachhaltiges soziales, ökologisches und ökonomisches Handeln verändern wir gemeinsam mit vielen Engagierten die Bildung von Kindern an Kindergärten und Schulen.“, fasst Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildung, das Engagement zusammen.

Online Zugang ermöglichen durch den Verkauf von Kapuzenpullis

Wecomebackstronger (kurz WCBS; „Wir kommen stärker zurück“) ist eine deutschlandweite Initiative mit dem Ziel, lokale Unternehmen, Freischaffende, Künstler*innen und vor allem jene Menschen zu unterstützen, die durch die Pandemie besonders hart getroffen wurden. Über einen Onlineshop werden Kapuzenpullis, sogenannte Hoodies, mit dem Aufdruck WCBS verkauft. Der Erlös abzüglich der Beschaffungs- und Versandkosten fließt dann in die Finanzierung von Spendenaktionen.

Wie eine solche Hilfe aussehen kann, zeigt ein Beispiel aus dem Saarland. Hier hat Grundschulleiter Bertram Schuck in Mandelbachtal einfach mal gemacht. Bereits in der ersten coronabedingten Distanzschulphase zeigte sich, in welchen Haushalten es an digitalen Endgeräten fehlt und deshalb kein Homeschooling möglich ist. Schnell und pragmatisch verteilte die Schule kurzerhand Laptops an diese Haushalte, auf denen der Schulleiter vorab zusammen mit einer Kollegin alle wichtigen Programme installiert hatte. So konnten die Kinder zeitnah ins Homeschooling starten. Die Stiftung Bildung konnte dieses engagierte Vorhaben partnerschaftlich unterstützen. Ein Anruf genügte: Die Schule nimmt seit vier Jahren am Patenschaftsprogramm der Stiftung Bildung teil. Kinder und Jugendlichen helfen hier einander beim Lernen, wo Eltern nicht unterstützen können.

Für die Stiftung Bildung gibt es eigens designte Hoodies in den Farben „stronger blue“ und „stronger dark“, die in WCBS-Manier von einem lokalen Drucker produziert werden. Der Verkauf dieser Hoodies füllt dabei einen gesonderten Erlöstopf. Dieses Geld ermöglicht es der spendenfinanzierten Stiftung, Aktionen für bessere Bildungsbedingungen und Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen zu finanzieren und damit diejenigen zu unterstützen, die in Sachen Bildung abgehängt zu werden drohen.

https://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/JIM/2019/JIM_2019.pdf

Über DIE STIFTUNG BILDUNG

Die Stiftung Bildung ist eine bundesweit tätige Spendenorganisation für den Bildungsbereich. Jede und jeder Einzelne kann sich dafür einsetzen, dass Bildung in Deutschland wieder Priorität hat. Ihre Begeisterung und Ihr Einsatz tragen dazu bei, dass die Stiftung Bildung diese Meilensteine erreicht. Ihre Unterstützung ist ein Beitrag zur Sicherung und Steigerung der Bildungsqualität bundesweit. Mehr unter www.stiftungbildung.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.