Diakonie Kork: Startschuss für Neubau

WeberHaus baut Gebäude zur Tagespflege für Diakonie Sozialstation

Setzen gemeinsam den ersten Spatenstich: (v.l.) Liliane Banweg (Pflegedienstleitung der Diakonie Sozialstation Kehl- Hanauerland), Martin Lehmann (Leiter Gebäudemanagement Diakonie Kork), Eric Ehle (Projektleiter WeberHaus), Beate Rahner (Leiterin Diakonie Sozialstation Kehl-Hanauerland), Eckehard Erndwein (Leiter WeberHaus Objektbau), Gerd Manßhardt (Geschäftsführer WeberHaus), Hans Weber (Geschäftsführender Gesellschafter WeberHaus), Pfarrer Frank Stefan (Vorstandsvorsitzender Diakonie Kork), (lifePR) ( Rheinau-Linx, )
Für die Diakonie Sozialstation Kehl-Hanauerland baut WeberHaus ein rund 480 Quadratmeter großes Gebäude in ökologischer Holzfertigbauweise. Der symbolische Spatenstich erfolgte am Donnerstag, 2. Juli 2020. Mit dem Neubau auf dem Gelände der Diakonie Kork wird es weitere Flächen zur Tagesbetreuung von Senioren und für die Pflege geben. Bereits in einem Jahr soll das zweigeschossige Gebäude neben dem Hebelhaus fertiggestellt sein. „Wir freuen uns, dass wir für eine so große Institution wie die Diakonie Kork ein neues Gebäude für die Pflege in der Region bauen dürfen“, so Hans Weber, geschäftsführender Gesellschafter von WeberHaus.

Barrierefreies und wohnmedizinisch empfohlenes Gebäude

„Bei der Entscheidung des Bauunternehmens haben wir uns ganz bewusst für WeberHaus entschieden. Unter anderem hat uns überzeugt, dass die Holzfertigbauweise die Umwelt so wenig wie möglich belastet“, so Martin Heimann, kaufmännischer Vorstand der Diakonie Kork. Hinzu kommt das angenehme Raumklima, welches man in einem Haus aus Holz spürbar wahrnehmen kann. Für die Raumluftqualität sowie Wohngesundheit ist WeberHaus von drei unabhängigen Instituten zertifiziert. Der Bereich Objektbau ist für den Fertighaushersteller ein wichtiges Standbein geworden. „Nicht nur Ein- und Zweifamilienhäuser sind in mit dem Baustoff Holz realisierbar, sondern auch mehrstöckige Mehrfamilienhäuser sowie Pflegeeinrichtungen und Hotels“, erklärt Gerd Manßhardt, technischer Geschäftsführer bei WeberHaus. Für den Außenbereich des Neubaus hat man ein spezielles Farbkonzept entwickelt. So wird zum Beispiel der Haupteingang durch Säulen in Rot hervorgehoben. Das schwellenlose Erdgeschoss wird ausschließlich für die Tagespflege genutzt. Hier sind Therapie- und Ruheräume, ein Wohn- und Essbereich sowie eine Küche geplant. Des Weiteren stehen hier zwei barrierefreie Duschbäder zur Verfügung. Neben einem Treppenhaus führt auch ein Aufzug in das Obergeschoss. Büros, Aufenthaltsräume sowie Sanitär- und Umkleideräume stehen hier für die Mitarbeiter der Diakonie Sozialstation bereit. Die Inneneinrichtung übernimmt das Planungsbüro Bliestle, welches auf Pflegeheime und Seniorenresidenzen spezialisiert ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.