Bauherrengeschichte: Neues Stadthaus für die zweite Lebenshälfte

Bauherrengeschichte: Neubau im Alter (lifePR) ( Rheinau-Linx, )
.
Unverhofft kommt oft
Neuer Traum vom Haus für die zweite Lebenshälfte

Bereits 1991, beim Einzug in ihr damaliges Haus, stand für das Ehepaar Paulsen fest, dass sie am Ende ihrer Berufstätigkeit ein kleineres Domizil fürs Alter suchen werden. Dass es schließlich ein Neubau auf dem Nachbargrundstück wird, hatte damals niemand gedacht. Zwei unabhängige Architekten rieten Vera und Bernd Paulsen, das Einfamilienhaus auf dem Grundstück abzureißen und neu zu bauen. Gesagt, getan – gemeinsam mit dem Fertighaushersteller WeberHaus entstand ein klimafreundliches und wohngesundes Eigenheim in Holzfertigbauweise.

Vollständig überzeugt
Ursprünglich wollte das Baupaar gar kein Fertighaus. „Vor über dreißig Jahren besaßen wir bereits ein Haus in Fertigbauweise und haben nicht die besten Erfahrungen gemacht“, erinnert sich Bernd Paulsen. Aber als die beiden den Ausstellungspark „World of Living“ in Rheinau-Linx besuchten, um sich Ideen für Grundrisse und Innengestaltungen zu holen, waren sie von der Qualität und Kompetenz so sehr beeindruckt, dass sie ihre Meinung änderten. Besonders angetan waren die Eheleute von der WeberHaus-Baureihe „CityLife“. Der Grundriss überzeugte direkt und passte zudem optimal zum Bauplatz. Die Baureihen-Konzepte von WeberHaus basieren auf Erfahrungswerten und sind in verschiedenen Hausgrößen und Raumaufteilungen verfügbar. Auch individuelle Wünsche und Anpassungen sind bei vorgeplanten Häusern möglich. So haben die Paulsens zum Beispiel eine Doppelgarage mit direkter Verbindung zum Wohnhaus umsetzten lassen.

Hervorragende Dämmung
Die Themen Nachhaltigkeit und Wohngesundheit waren den Hausbesitzern ebenfalls sehr wichtig. „Wir haben uns für WeberHaus entschieden, weil die Häuser hervorragend gedämmt sind und das Unternehmen nur ökologische Materialien verwendet“, so Vera Paulsen. Darüber hinaus können sich die Bauherren über eine ausgezeichnete Raumluftqualität freuen, die sogar zertifiziert ist: Denn alle Weber-Häuser besitzen das Prädikat „wohn-medizinisch empfohlen“, vergeben von der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie. Bei der Planung ihres Hauses legten die Bauherren außerdem großen Wert auf Energieeffizienz. Gut also, dass ihr CityLife mit der extrastark gedämmten Gebäudehülle „ÖvoNatur Therm“ ausgestattet ist. So entspricht es dem KfW-Effizienzhaus-40-Standard. „In einem optimal gedämmten Zuhause zu wohnen, ist für uns das A und O“, erzählt das Ehepaar. „Heute können wir mit Gewissheit sagen, dass die Kombination von Holzbau und Dämmung bei WeberHaus einen nicht zu überbietenden Komfort bietet und neben Fördervorteilen der KfW auch für lebenslag niedrige Energiekosten sorgt.“

Wohlfühloase in der Stadt
Das Stadthaus mit seinen zwei Vollgeschossen und dem Walmdach bietet eine Wohnfläche von rund 220 Quadratmetern. Der Balkon, der durch zwei Säulen gestützt wird, sowie der schön angelegte Garten unterstreichen das imposante Erscheinungsbild. Farbige Akzente und Fensterrahmen in Grau lockern die ansonsten weiße Außenfassade auf. Passend dazu haben sich die Hausbesitzer für graue Dachziegeln entschieden.

Komfortables Stadthaus
Im Hausinnern wird man von einem großzügigen Windfang mit rund 15 Quadratmetern empfangen. Hier ist ein großer Garderobenschrank untergebracht, außerdem gelangt man direkt in die Garage. Somit ist das Entladen der Einkäufe auch bei schlechtem Wetter ohne Probleme möglich. „Das ist ein absoluter Luxus, den wir heute nicht mehr missen wollen“, erzählt Vera Paulsen. Eine Glasschiebetür trennt den Windfang vom Flur, wo sich am Ende der offene, L-förmige Wohn-, Ess- und Kochbereich befindet. Weiße Fliesen und helle Wände dominieren das Herzstück des Hauses. Hinter dem Kochbereich befindet sich eine weitere voll ausgestattete Küche. Anfänglich war dieses Zimmer als Vorratsraum geplant. Aber als die Hausbesitzer feststellten, dass die kaum benutzte Küche von Bernd Paulsens Mutter exakt in den Raum passt, entschieden sie sich für den Einbau. „Gerade bei größeren Einladungen freuen wir uns über den zusätzlichen Kochbereich“, so der Hausherr. Mit rund 60 Quadratmeter findet im Ess-Wohnbereich auch ein Piano Platz, an dem Bernd Paulsen ab und zu in die Tasten greift. Dank bodentiefer Glaselemente genießen die Paulsens einen herrlichen Blick in ihren Garten. Über eine Schiebetür gelangen sie auf die teilweise überdachte Terrasse. Das Erdgeschoss umfasst zudem ein WC sowie ein Hauswirtschaftsraum mit praktischem Wäscheabwurfschacht.

An die Zukunft gedacht
Im ersten Stockwerk befindet sich der Schlafbereich der Paulsens mit Ankleidezimmer und Wellnessbad, das keine Wünsche offen lässt: Badewanne, Walk-In-Dusche, Doppelwaschtisch, WC und Bidet finden hier Platz. Das voll ausgestattete Büro nutzen die Eheleute gemeinsam. Als früherer Verleger für Fachliteratur darf ein Bibliothekszimmer natürlich nicht fehlen. „Die Sympathie für Papier ist bis heute erhalten“, so Bernd Paulsen. „Wir lesen viel – aber nicht nur gedrucktes, sondern auch digital auf Tablet und E-Book-Readern.“ An die Zukunft haben die beiden ebenfalls gedacht: Denn die Bibliothek kann als möglicher Wohnraum für eine Pflegekraft umgestaltet werden. „Daher haben wir uns auch für ein zweites Bad im Obergeschoss entschieden.“ Angenehmer Teppichboden erstreckt sich auf der gesamten Etage. „Da wir im OG meistens barfuß oder strümpfig laufen, haben wir einen hochflorigen Teppichboden ausgewählt“, erzählt die Hausherrin. Das sorgt für eine extra Portion Gemütlichkeit. Der Zugang auf den Balkon ist über das Arbeits- und Schlafzimmer möglich.

Alles aus einer Hand
Für zusätzlichen Wohn- und Stauraum haben sich Vera und Bernd Paulsen für einen Weberith-Keller entschieden. Dort ist neben der Heiztechnik und Lüftungsanlage auch ein Gästezimmer mit Duschbad untergebracht. Der größte Raum mit rund 30 Quadratmetern steht dem Hobby Modelleisenbahn zu Verfügung. Der Rest dient als Archiv für die notwendigen Geschäftsordner und als Weinkeller. Was den Paulsens besonders gut gefiel, war, dass vom Haus über den Keller bis hin zur gesamten Ausstattung alles aus einer Hand kam. „Wir empfanden es als überaus angenehm, dass wir nur einen Ansprechpartner hatten und auf WeberHaus konnten wir uns jederzeit voll und ganz verlassen.“ Am Tag des Hausaufbaus verfolgten Vera und Bernd Paulsen gespannt, wie morgens um 5.30 Uhr der erste Tieflader anrollte. „Perfekt getaktet kamen nach und nach weitere Lastwägen mit den entsprechenden Wänden und Decken. Abends um 18 Uhr stand unser neues Eigenheim komplett“, erinnert sich der Hausherr.

Geringer Energieverbrauch und smart
Bei der Heiztechnik setzen die Bauherren auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. „Der Energieverbrauch ist außerordentlich gering: Heizkosten für das gesamte Haus inklusive Warmwasser betragen circa 1.000 Euro pro Jahr“, freut sich Bernd Paulsen. Eine Fußbodenheizung versorgt das Haus mit angenehmer Wärme. Das Stadthaus vom Ehepaar Paulsen ist nicht nur energiesparend, sondern verfügt auch über eine clevere Haussteuerung, die noch mehr Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz bietet. Die Bauherren haben sich für WeberLogic 2.0 entschieden, mit dem sie ihr Haus zentral steuern können und sicherer machen. Das System basiert auf der etablierten, kabellosen EnOcean-Funktechnologie und verwandelt das Zuhause in ein Smart Home. „Über eine Fernbedienung oder Smartphone bedienen wir zum Beispiel die elektrischen Rollläden – das ist einfach genial“, so die Hausherrin. Aber nicht nur Rollläden können ferngesteuert werden, sondern auch Licht, Heizung, Fenster oder die Musikanlage.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.