32 000 Euro für sieben verschiedene Einrichtungen

Aufgrund der Pandemie haben wir kein Gruppenfoto erstellt, sondern übermitteln das Übergabefoto der größten Zuwendung: wbg-Maskottchen Hausi, Stiftungsbeirat Ralf Schekira und Anne Leuders, die Leiterin von Liliput-Mutter + Kind / Fotos: Axel Rieger, wbg Nürnberg
(lifePR) ( Nürnberg, )
Die Organe der wbg 2000 Stiftung haben für insgesamt sieben sehr unterschiedliche Einrichtungen und Organisationen 32 000 € bewilligt. Die Spendenschecks übergibt wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira als Mitglied des Beirates der wbg 2000 Stiftung.

14 000 € erhält der Verein Lilith e. V. Drogenhilfe für Frauen und Kinder als Finanzierungsbeitrag für die Verbesserung der digitalen Infrastruktur. Gerade in Zeiten der Pandemie sind digitale Onlineberatungsmöglichkeiten unerlässlich. Damit war jedoch der Verein mit seiner bisherigen Ausstattung überfordert. Über die Zuwendung freut sich die Leiterin von Liliput-Mutter + Kind, Anne Leuders.

Die Hockey Gesellschaft Nürnberg e. V. erhält für den Bau eines Kinderspielplatzes
5 000 €. Der Verein ist erfolgreich in verschiedenen Sportarten aktiv. Auf seinem Gelände im Nordosten der Stadt soll ein öffentlicher Spielplatz für die Kinder unter 10 Jahren errichtet werden. Es freut sich der Präsident des HG Nürnberg e. V., Stephan Raum, über den Zuschuss.

fotoszene nürnberg e. V. bekommt für die Durchführung des Fotofestival Nürnberg 2020 – facing reality einen Zuschuss in von 4 000 €. Das vorrangige Ziel des Festivals ist es, das Leitmedium Fotografie in Nürnberg einem breiten Publikum unter qualitativen Gesichtspunkten zu öffnen und damit eine medienkulturelle Auseinandersetzung zu fördern. Bruno Weiß, 2. Vorsitzender der Fotoszene, und Schatzmeisterin Jutta Missbach bedanken sich für die Unterstützung.

Der Aktivspielplatz Gostenhof e. V. bekommt für eine neue Beet-Einfassung im Spielplatzgarten einen Zuschuss in Höhe von 3 500 €. Für viele Kinder in Gostenhof ist der Aktivspielplatz eine sehr wichtige Einrichtung. Der Garten bildet den Mittelpunkt für naturnahes Erleben. Das eigene Tun, das Beobachten und Gestalten ermöglicht den Stadtkindern beeindruckende Erfahrungen. Von daher ist der Erhalt der Beete eine wichtige Aufgabe. Brigitte Schraml-Morgott, Leiterin des Aktivspielplatzes, nimmt die Zuwendung entgegen.

Der Kulturverein rote Bühne e. V. bekommt eine Unterstützung von 2 500 € für seine Inszenierung „Eine Reise in Nürnbergs wilde 1920er Jahre – Das Cabinet des Dr. Schmidt“. In diesem faszinierenden und informativen Bühnenstück blickt das Theater durch die Schlüssellöcher bedeutender Gebäude und vermittelt ein Stück Nürnberger Geschichte auf andere Art. Die 1. Vorsitzende des Kulturvereins rote Bühne e. V., Julia Kempken, freut sich über die Zuwendung.

Für den „Engel der Kulturen“ im Stadtteil Werderau/Marterlach bekommt DIAKONEO KdöR eine Förderung von 2 500 €. Beim „Engel der Kulturen“ handelt es sich um ein Kunstprojekt, das sich seit 2007 in ganz Deutschland weiterentwickelt und dem friedlichen Zusammenhalt der verschiedenen Kulturen dient. In Kooperation mit den Kirchengemeinden St. Markus und St. Ludwig soll es nun auch in der Südstadt verwirklicht werden. Die Zuwendung nimmt die Leiterin des Familienzentrums Marterlach, Jutta Blischke, entgegen.

Der städtische Kinderhort Salzbrunner Straße 59 a bekommt für sein Projekt „Hort-Band“ eine Förderung. Der Betrag von 500 € dient zur Beschaffung von Cajons und eines E-Drum- Sets mit Zubehör. Vom Elternbeirat dankte Michael Haas für die Unterstützung.

„Mit der heutigen Ausschüttung haben wir wieder eine ganze Reihe sinnvoller und guter Projekte zum Wohle der Stadtgesellschaft Nürnbergs gefördert. Einige wurden bereits realisiert, andere stehen noch davor, alle haben jedoch eine Förderung verdient“, freut sich Ralf Schekira anlässlich der Zuwendungsübergaben.

Anträge auf Unterstützung können an die

wbg 2000 Stiftung

Glogauer Straße 70
90473 Nürnberg

gerichtet werden. Informationen und Antragsformulare gibt es im Internet unter www.wbg2000stiftung.de.

Aufgrund der Pandemie haben wir kein Gruppenfoto erstellt, sondern übermitteln das Übergabefoto der größten Zuwendung: wbg-Maskottchen Hausi, Stiftungsbeirat Ralf Schekira und Anne Leuders, die Leiterin von Liliput-Mutter + Kind.
Beide Fotos: Axel Rieger, wbg Nürnberg
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.