Emil Frey ist digitaler Champion des deutschen Automobilhandels

Fachmedium "kfz-betrieb" verleiht "Digital Automotive Award 2021"

v.li. Derek Finke und Stefan Gaul (beide Projektmanager, Emil Frey Deutschland), Fotohinweis: Stefan Bausewein
(lifePR) ( Würzburg, )
Die Automobilhandelsgruppe „Emil Frey Deutschland“ mit Sitz in Stuttgart ist Digitalisierungschampion des deutschen Kraftfahrzeuggewerbes. Das Fachmedium „kfz-betrieb“ zeichnete den Multimarkenhändler als Gesamtsieger des „Digital Automotive Awards 2021“ aus. Der Digital Automotive Award wurde zum zweiten Mal zusammen mit den drei Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), mobile.de und TÜV Nord Mobilität verliehen.

Emil Frey Deutschland erhielt den Digital Automotive Award für sein Plattformangebot und seine Strategie zur Online-Inzahlungnahme von Autos. Diese sind Teil der umfassenden Online-Vertriebsstrategie der Gruppe, mit der Emil Frey Deutschland Kunden im Internet nutzerfreundliche Prozesse zum Kauf und Verkauf ihrer Autos bieten will.

Als einer der größten Autohändler Deutschlands verbindet Emil Frey Deutschland mit seinem Angebot zum Onlineankauf von Fahrzeugen unternehmerische Zielsetzungen mit einem marktpolitischen Anspruch. So will sich die Handelsgruppe als Alternative zu Online-Ankaufplattformen etablieren, die in den vergangenen Jahren groß geworden sind, sich aber teils als Konkurrenz zum klassischen Kfz-Gewerbe etabliert haben. Dem Händler geht es auch darum, sich im Gebrauchtwagengeschäft von anderen Quellen unabhängiger zu machen, aus denen sich bisher der Fahrzeugbestand der Gruppe speist.

Nutzerfreundlich ist die Plattform unter anderem deswegen, weil sie Kunden verschiedene Wahlmöglichkeiten lässt, wie sie ihr Auto bei Emil Frey Deutschland in Zahlung geben wollen. Kunden können unter anderem online den Zustand ihrer Fahrzeuge ausführlich dokumentieren und auf dieser Basis ein Ankaufangebot erhalten. Alternativ sind Begutachtungen in den Betrieben der Emil-Frey-Gruppe möglich – durch Kfz-Sachverständige oder per Ferngutachten via Smartphone.

Nach dem Ankauf erfolgt die Weitervermarktung der Fahrzeuge, für die Emil Frey Deutschland ein komplexes System geschaffen hat: Die Fahrzeuge wandern entweder in den eigenen Bestand der Gruppe, werden an das eigene Netzwerk von Partnerhändlern verkauft oder sie gehen zu Drittanbietern, die sich ihrerseits um einen Verkauf der Fahrzeuge bemühen.

Mit dem Digital Automotive Award honoriert das Branchenmedium „kfz-betrieb“ zusammen mit den Award-Partnern Bestleistungen von Handels- und Servicebetrieben des Kfz-Gewerbes rund um die Digitalisierung. Im Mittelpunkt stehen dabei digitale Leuchtturmprojekte der Unternehmen. Mit diesen bewerben sich die Betriebe. Der Award richtet sich an markengebundene und freie Autohäuser und Werkstätten gleichermaßen.

Insgesamt zeichnete „kfz-betrieb“ in diesem Jahr elf Betriebe des Kfz-Gewerbes mit dem Digital Automotive Award aus, die aus einem größeren Bewerberfeld in die engere Auswahl kamen (Shortlist). Die Jury wählte dann Emil Frey Deutschland aus dem Kreis dieser elf Gewinner zum Gesamtsieger.

„kfz-betrieb“ prämierte mit den Digital Automotive Award 2021 verschiedene digitale Lösungen. Es ging um den Einsatz künstlicher Intelligenz bei Werkstattprozessen und in der Schadenabwicklung, um innovative Hardwarelösungen zur Ferndiagnose von Autos und zum Flottenmanagement, um die Nutzung von Softwarerobotern zur Steigerung der Effizienz im Autohaus sowie um reichweitenstarkes Social-Media-Marketing.

Wolfgang Michel, Chefredakteur von „kfz-betrieb“, würdigte die Projekte der elf prämierten Betriebe: „Die Auszeichnungen in diesem Jahr zeigen, dass Betriebe verschiedener Größenklassen innovativ agieren und neue Lösungen für Problemstellungen der Branche entwickeln können. Die Unternehmen arbeiten daran, mithilfe digitaler Mittel Kunden den Kontakt zum Autohaus oder zur Werkstatt zu erleichtern – bis hin zur vollständigen Online-Transaktion. Und auch intern arbeiten sie an den Prozessen für das Geschäft von morgen.“

Die zehn Gewinner des „Digital Automotive Awards 2021“

Gesamtsieger:
Emil Frey Deutschland, Stuttgart (Onlineankauf von Autos)

Weitere Gewinnerbetriebe:
Ralf Christ Kfz-Meister-Fachbetrieb, Nersingen (OBD-Dongle zur Ferndiagnose)
Hahn-Gruppe, Fellbach (3-D-Onlineplattform für Campingmobile)
League of Performance/Gottfried Schultz (erfolgreiche Social-Media-Marke)
Autohaus Lessingstraße, Oberhausen (Software zur Vertriebssteuerung)
Mofuma/Tölke-&-Fischer-Gruppe, Krefeld (Onlineschulungsplattform)
Restemeier, Osnabrück (künstliche Intelligenz im Werkstattprozess)
Autoschmitt, Frankfurt am Main (digitaler Werkstattprozess)
Autohaus Stoppanski, Ettlingen (Social-Media-Marketing auf TikTok)
Voets Automobilholding, Braunschweig (Informationsportal zur Elektromobilität)
Autohaus Weeber, Weil der Stadt (Robotic Process Automation im Autohandel)

„kfz-betrieb“ ist das meistgelesene Fachmagazin im Kfz-Gewerbe und informiert seit über 100 Jahren den automobilen Handel und Service. „kfz-betrieb“ ist offizielles Organ des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), der berufsständischen Interessenvertretung für rund 38.000 Autohäuser und Werkstätten. News aus der gesamten Kfz-Branche gibt es unter www.kfz-betrieb.de sowie im täglichen Newsletter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.