Autohaus Niedermeyer gewinnt "Deutschen Werkstattpreis 2020"

Automechanika und "kfz-betrieb" prämieren die besten freien Werkstätten

Das Team vom Autohaus Niedermeyer freut sich über den 1. Platz, (Foto: Stefan Bausewein)
(lifePR) ( Würzburg, )
Der Gewinner des „Deutschen Werkstattpreises 2020“ ist das Autohaus Niedermayer. Der niederbayerische Familienbetrieb beeindruckte die Jury mit seinen bis ins Detail organisierten Serviceabläufen, dem kennzahlenbasierten Qualitätsmanagement, hochwertiger Betriebsausstattung, gut geschulten Mitarbeitern und mit jeder Menge Anstrengungen für absolute Kundenzufriedenheit. „Das ist die Belohnung für die harte Arbeit und den tagtäglichen Einsatz aller Mitarbeiter. Der ,Deutsche Werkstattpreis‘ ist für das gesamte Team eine ganz besondere Auszeichnung“, so Geschäftsführer Heinz Niedermayer anlässlich der Preisverleihung.

Die Automechanika Frankfurt und das Fachmedium „kfz-betrieb“ zeichneten am 9. Oktober 2020 im Würzburger Vogel Convention Center bereits zum zehnten Mal die zehn besten freien Werkstätten Deutschlands aus. Die rund 130 Gäste konnten dank eines umfassendes Hygienekonzeptes die emotionale Veranstaltung mit eindrucksvollen Videos von den Betrieben der Preisträger und glücklichen Siegern auf dem Podium live miterleben.

Die Auswahl war für die Jurymitglieder keine leichte Aufgabe. Denn alle prämierten Unternehmen besitzen eine sehr hohe Service- und Arbeitsqualität. „Die ausgezeichneten unabhängigen Kfz-Betriebe belegen, dass die Inhaber mit ihren Mitarbeitern sehr verantwortungsvoll umgehen, in die Zukunft investieren und vor der Technik im digitalen Zeitalter nicht kapitulieren“, betonte Olaf Mußhoff, Director Automechanika Frankfurt, in seiner Begrüßungsrede.

Die Jury des „Deutschen Werkstattpreises“ setzt sich aus Vertretern der Redaktion „kfz-betrieb“ und der Automechanika Frankfurt zusammen. Nach der Auswertung der Bewerbungen für die begehrte und in der Branche einzigartige Auszeichnung besuchten die Jurymitglieder die besten zehn freien Werkstätten vor Ort. Sie bewerteten das äußere und innere Erscheinungsbild der Kfz-Betriebe, die Serviceangebote, das Marketing, die Kundenansprache und -betreuung sowie die Unternehmens- und Mitarbeiterführung.

Dabei setzte sich das Autohaus Niedermeyer gegen die hochkarätigen Mitbewerber durch. Besonders gut gefiel der Jury die selbst entwickelte Strategie zur Sicherung der Servicequalität und zahlreiche Annehmlichkeiten für die wartenden Kunden. Die lädt der Familienbetrieb derweil zum kostenlosen „Kurzurlaub“ in der idyllischen Umgebung ein: Von Ponyreiten für die Kleinen auf dem gegenüberliegenden Pferdehof, über E-Bike- und Wanderstockverleih bis hin zum Sommerrodeln ist alles geboten. Wer es lieber entspannter ange-hen lässt, bekommt Kaffee und Kuchen in der hauseigenen Cafeteria, ein Mittagessen im Gasthof oder eine Wasserstrahlmassage im nahegelegenen Hotel.

Bei Niedermayer tüftelt man fortwährend daran, sämtliche Prozesse innerhalb des Unternehmens zu optimieren, um die Kundenzufriedenheit hoch zu halten. In den vergangenen zehn Jahren sei dabei das entstanden, was die Quintessenz des Autohauses sei: „Wir haben eine ganz klare Ausrichtung. Wir wissen was wir machen wollen und was nicht.“ Mithilfe von externen Beratern habe man eine umfassende Strategie für den Betrieb erarbeitet. Und die geht auf: Was 1983 am heutigen Standort in der Bogener Straße mit einer kleinen freien Werkstatt und nur einem Meister begann, hat sich schrittweise zu einem erfolgreichen markenunabhängigen Unternehmen mit mehr als 40 Angestellten entwickelt.

Weitere Top-Ten-Platzierungen konnten sich folgende Unternehmen sichern:

• Kfz-Technik Stumpf, Elztal-Dallau (Baden-Württemberg)

• Sportwagen Nowa, Töging am Inn (Bayern)

• Bosch-Car-Service Mezger, Halle (Sachsen-Anhalt)

• Pickl Automobile, Hohenwart (Bayern)

• Autoservice Micha, Herne (Nordrhein-Westfalen)

• Kfz-Manufaktur Luli´co, Overath (Nordrhein-Westfalen)

• A&S Halim, Schwabach (Bayern)

• Driver Center Bavinck, Büren (Nordrhein-Westfalen)

• Auto Hein, Korntal-Münchingen (Baden-Württemberg)

„kfz-betrieb“ ist das meistgelesene Fachmagazin im Kfz-Gewerbe und informiert seit über 100 Jahren den automobilen Handel und Service. „kfz-betrieb“ ist offizielles Organ des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), der berufsständischen Interessenvertretung für rund 38.000 Autohäuser und Werkstätten. News aus der gesamten Kfz-Branche gibt es unter www.kfz-betrieb.de sowie im täglichen Newsletter Das Stammhaus Vogel Communications Group ist einer der führenden Dienstleister für B2B-Kommunikation im deutschsprachigen Raum. Hauptsitz ist Würzburg. Mit vier Agenturen am Berliner Standort bietet die Gruppe umfassende Kommunikationskompetenzen. Die Angebote der Gruppe reichen von Fachmedien, Corporate Publishing, Social-Media-Services, PR, Messedienstleistungen, Netzwerken und Communitys bis zu Market Intelligence & Insights sowie einem hauseigenen Kongresszentrum.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.