Panta rhei. Lernende reagieren auf Hans Ernis Wandbild

Lernende der Fachklasse Grafik des Fach- und Wirtschaftsmittelschulzentrums Luzern stellten Hans Ernis Wandbild Panta rhei ihre eigene Galerie von Identifikationsfiguren gegenüber

Kost
(lifePR) ( Luzern, )
‹Panta rhei – Alles fliesst, alles ändert sich!› So nannte Hans Erni sein grossartiges Wandbild mit den Porträts von europäischen Denkern und Forschern von der Antike bis heute im Audi­to­rium seines Museums. Lernende der Fachklasse Grafik des Fach- und Wirtschaftsmittel­schul­zentrums Luzern stellten dem Wandbild ihre eigene Galerie von Identifikationsfiguren gegenüber. So entstanden Plakate und Zeitungen über selbst gewählte, bedeutsame Persönlichkeiten. Dabei ist es interessant ist zu sehen, welche Biografien und Aspekte aus Sicht der Jugendlichen gewählt und visualisiert wurden. Eines jedoch haben die vielfältigen Persönlichkeiten gemeinsam: nämlich die Fähigkeit, Nor­men zu brechen und neue Ideen zu entwickeln, an diese zu glauben und sie mit Durchhalte­willen – auch gegen grosse Widerstände – durchzusetzen. In der Ausstellung im Hans Erni Museum werden die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung gezeigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.