VPV verschärft Kriterien für die Investition in nachhaltige Kapitalanlagen

(lifePR) ( Stuttgart, )
Im Jahr 2019 hat die VPV interne Nachhaltigkeitsvorgaben erarbeitet, die strenger als die Kriterien des UN Global Compact sind. Diese Kriterien hat die VPV für 2021 weiter verschärft und reduziert nun auch Investitionen in Unternehmen, die einen Umsatzanteil von mehr als 20 Prozent in Kernkraft oder fossilen Brennstoffen haben sowie Bohrungen in der Arktis oder Erforschungen dafür betreiben.

„Für das Jahr 2021 haben wir uns als Ziel gesetzt, dass 79 Prozent unserer Kapitalanlagen den neuen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen“, erklärt Klaus Brenner, Vorstandsvorsitzender der VPV. Bereits seit Jahresbeginn entsprechen 72,2 Prozent der Anlagen den verschärften Kriterien.

Die Nachhaltigkeitskriterien gehen aus dem heute veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht (CSR-Bericht) 2020 der VPV hervor. Neben den nachhaltigen Kapitalanlagen ergreift die VPV auch Maßnahmen, um sowohl den Stromverbrauch als auch den CO2-Ausstoß zu reduzieren. So hat die VPV im Jahr 2020 die Umrüstung auf LED-Beleuchtung in weiteren Gebäudeteilen vorangetrieben und die ersten Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge in die Fahrzeugflotte aufgenommen. Die VPV versteht Nachhaltigkeit nicht nur aus ökologischen Gesichtspunkten. So erklärt Klaus Brenner: „Als mittelständisches Unternehmen sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und geben gerne auch etwas zurück“. Im November 2020 hat die VPV beispielsweise bei der Kelly-Challenge des 25. RTL-Spendenmarathons teilgenommen und darüber hinaus 25.000 Euro an die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V. gespendet.

Seit diesem Jahr unterstützt die VPV auch die Bürgerinitiative Stuttgart mit der Initiative „Supp_optimal – Essen für alle“, die an unterschiedlichen Stellen in Stuttgart kostenlos warme Mahlzeiten an Menschen ohne festen Wohnsitz ausgibt. Neben einer Spende von über 1000 Euro, unterstützen regelmäßig Mitarbeitende der VPV die Initiative, in dem sie bei der Essensausgabe helfen.

Der Nachhaltigkeitsbericht (CSR-Bericht) 2020 ist auf der Homepage unter www.vpv.de/csr-bericht veröffentlicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.