Gotha blüht zur Bundesgartenschau 2021

Die Residenzstadt präsentiert das fürstliche Erbe der Gartenkunst in besonderer Vielfalt und Qualität

Orangerie Gotha
Sebastian Pohl
(lifePR) ( Weimar, )
Die Bundesgartenschau 2021 verwandelt Erfurt vom 23. April bis 10. Oktober in eine blumige Gartenoase. Ein bemerkenswertes Netzwerk aus 25 Gärten und Parks trägt die Idee der Bundesgartenschau zudem in den Freistaat. Einer dieser Außenstandorte ist die Residenzstadt Gotha. Die etwa 35 Hektar große Landschaft um das Barocke Universum Gotha gehört zu den größten Anlagen Deutschlands. An ihrer Ostseite befindet sich die Herzogliche Orangerie als spätbarockes Gartenensemble des 18. Jahrhunderts. Sie gilt deutschlandweit als eine der größten und schönsten Anlagen ihrer Art. Südlich der Parklandschaft befindet sich der Englische Garten. Er entstand ab 1769 unter Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg und zählt zu einer der ältesten Gartenanlagen nach englischem Vorbild auf dem europäischen Kontinent. Ein weiteres Schmuckstück der Gothaer Gartenkultur ist die Wasserkunst. Sie ist eine imposante Wasserspiel- und Brunnenanlage aus dem Jahr 1895 und am Schlossberg zu finden. Die Wasserkunst wird durch den 650 Jahre alten Leinakanal gespeist.

Darüber hinaus lockt Gotha im BUGA-Jahr mit einem umfangreichen touristischen Angebot in die Stadt, bestehend aus Ausstellungen, Konzerten und Führungen. Blumige Urlaubsangebote von den Gothaer Beherbergungsbetrieben sowie weitere Kulturformate von Partnern der Stadt runden das Erlebnis „BUGA-Außenstandort Gotha“ auf vielfältige Weise ab. Von April bis Oktober wird es neben den täglichen Stadtführungen regelmäßig Rundgänge zum Thema „Die Gärten der Gothaer Herzöge, Freimaurer & Illuminaten“ geben. Des Weiteren bieten Führungen durch die Gartenstadtsiedlung „Am Schmalen Rain“ und kulturhistorische Spaziergänge über den Gothaer Hauptfriedhof und den Jüdischen Friedhof Einblicke, welche die Gothaer Architektur und Gartenkunst aus einer völlig neuen Perspektive zeigen.

Doch nicht nur die Bundesgartenschau hat ihre Wurzeln in Thüringen, sondern auch die musikalisch geprägte Bach-Familie – und so bietet es sich an, die Gärten und Parks von historischer Bedeutung als Veranstaltungsorte für das Bachfest 2021 vom 26. August bis 5. September in Ohrdruf und Gotha zu nutzen und diese zwei besonderen Themen zu vereinen. Zu den Veranstaltungen in der Orangerie zählen beispielsweise das Konzert mit Bohdan Kozhushko und die Konzertreihe „Bachs Werk vormittags“ (nähere Informationen unter www.bachfest2021.de). Aber auch das Ekhof-Festival vom 2. Juli bis 28. August, das Barockfest vom 28. bis 29. August sowie die Gothaer Museumsnacht am 30. Oktober sind Veranstaltungshöhepunkte, die man im Kalender notieren sollte.

Ausführliche Informationen sind auf: www.gotha-adelt.de nachlesbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.