Donnerstag, 21. September 2017


Jüngstes Bundesauswahlorchester bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern

Konzerte der Deutschen Streicherphilharmonie am 16. und 17. August 2017 in Niendorf und Mestlin

Bonn, (lifePR) - Sie sind teilweise erst 11 Jahre alt und spielen schon auf den großen Bühnen und Festivals: Die Orchestermitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie zählen zu den jüngsten Musikern bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und sorgen mit ihrer hohen Qualifikation und der Exzellenz ihres Spiels regelmäßig für Erstaunen. Unter Leitung seines Chefdirigenten Wolfgang Hentrich spielt das Bundesauswahlorchester am 16. August in der Scheune des Gutshofes in Niendorf auf Poel und am 17. August im Kulturhaus in Mestlin. Die Konzerte sind der Abschluss der Sommertournee der Deutschen Streicherphilharmonie nach Litauen, Lettland und Estland.

Auf dem Programm stehen das Werk „Viatore“ des Letten Pēteris Vasks, das „Konzert für Streichorchester“ von Grażyna Bacewicz sowie die Klavierkonzerte Nr. 12 in A-Dur (KV 414) und Nr. 14 in Es-Dur (KV 449) von Wolfgang Amadeus Mozart mit Lucas und Arthur Jussen als Solisten. Die beiden Festspielpreisträger 2013 sind bei den Konzerten außerdem mit Auszügen aus den Ungarischen Tänzen und aus den „16 Walzern für Klavier zu vier Händen op. 29“ von Johannes Brahms zu erleben.

Die 11- bis 19-jährigen Ensemblemitglieder des einzigen Bundesauswahl-Streichorchesters treffen sich mehrmals im Jahr zu Probenphasen und Konzertreisen. Aufgrund seiner Historie ist das 1973 als Rundfunk-Musikschulorchester der DDR gegründete Ensemble bereits seit vielen Jahren ein klingender Botschafter einer erfolgreichen Wiedervereinigung. Seit 1991 hat es seinen Sitz in Bonn in der Trägerschaft des Verbands deutscher Musikschulen (VdM).

Die musikalische Arbeit des jüngsten Bundesauswahlorchesters wird von den Dozenten der einzelnen Stimmgruppen seit vielen Jahren begleitet: Bodo Przesdzing (Erste Violine), Karin Kynast (Zweite Violine), Claudia Beyer (Viola), Volkmar Weiche (Violoncello) und Axel Buschmann (Kontrabass) sind Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB), des Patenorchesters der Deutschen Streicherphilharmonie. Insbesondere dieser Kontinuität ist der einzigartige homogene Streicherklang zu verdanken, mit dem die Deutsche Streicherphilharmonie das Publikum in namhaften Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt und der Kölner Philharmonie beeindruckt.

Die Deutsche Streicherphilharmonie wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Konzerttermine:
  1. August 2017, 19:30 Uhr      Niendorf auf Poel, Scheune des Gutshofes
  2. August 2017, 19:30 Uhr     Mestlin, Kulturhaus
Weitere Informationen unter www.deutsche-streicherphilharmonie.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer