Eröffnung des Musikschulkongresses 2019 am 17. Mai und Pressegespräch am 15. Mai 2019 in Berlin

(lifePR) ( Berlin/Bonn, )
Unter dem Motto „Musik teilen – Menschen gewinnen!“ beginnt am Freitag, 17. Mai 2019, im bcc Berlin Congress Center in Berlin der 25. Musikschulkongress des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM).

Eröffnet wird der Kongress um 11 Uhr vom Bundesvorsitzenden des VdM, Ulrich Rademacher, mit Grußworten des Senators für Kultur und Europa des Landes Berlin, Klaus Lederer, und der Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Caren Marks. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung durch die „SING!Chöre“ mit 120 Kindern aus 4 Berliner Grundschulen, das Klavierquintett der Musikschule City West, das adhoc-Ensemble „Cellophon“ und der musikalischen Zeitreise „Berlin bleibt doch Berlin“ mit Ensembles aus allen 12 Berliner Musikschulen.

Zum Musikschulkongress, der vom 17. bis 19. Mai 2019 im bcc Berlin Congress Center in Berlin stattfindet, sind Musikpädagogen und Leitungskräfte aus den rund 930 öffentlichen Musikschulen in ganz Deutschland, Studierende und alle, die Interesse an neuen musikpädagogischen und bildungspolitischen Entwicklungen haben, eingeladen.

In über 60 Arbeitsgruppen, Themenforen und  Plenumsveranstaltungen wird ein breit gefächertes Weiterbildungsprogramm geboten zur frühen musikalischen Bildung, zu Instrumental- und Vokalfächern, zu Rock/Pop/Jazz und Neuer Musik sowie Kooperationen von Musikschulen mit Kitas und allgemein bildenden Schulen. Inklusion, Migration und Integration sind weitere Schwerpunkte mit  Workshops zu „Interkulturelle Musik“, zu „Musiktherapie an Musikschulen heute“ und „Anspruch und Chancen einer Pädagogik der Vielfalt“, die allen Menschen Zugang zur Musik ermöglicht. Im Fokus stehen ebenso Möglichkeiten, Herausforderungen und Perspektiven der Digitalisierung des Musikunterrichts und Nutzungsmöglichkeiten von Apps für den Unterricht sowie Workshops zu Musikergesundheit und der Prävention musikerspezifischer Erkrankungen.

Hinzu kommen spezielle Management- und Verwaltungsangebote zu Selbstführung und Zeitkompetenz, zu kollegialer Beratung, Datenschutz und DSGVO, bis hin zu Kopierlizenzen und Rechtsfragen an Musikschulen.

Das Kongressmotto spiegelt sich im gesamten musikalischen Kulturprogramm, das zum Kongress geboten wird: mit der Big-Band-Night der Jazz-Bands der Berliner Musikschulen am 17. Mai 2019, dem „Berliner Musikschultag“ unter dem Motto „Klingender Alex“ am 18. Mai 2019 auf dem Alexanderplatz ebenso wie dem Abschlusskonzert am 19. Mai 2019 mit dem Opernkinderorchester und Rolando Villazón in der Staatsoper Unter den Linden.Ergänzt wird der Musikschulkongress durch eine umfangreiche kongressbegleitende Ausstellung.

Der Musikschulkongress in Berlin wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und den zwölf Berliner Musikschulen. Gefördert wird der Kongress vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.                                                                           

Weitere Informationen und Anmeldung zum Musikschulkongress unter www.musikschulkongress.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.