Pkw-Markt in Deutschland erholt sich im September nicht

(lifePR) ( Bad Homburg v.d.H., )
Mit 267.000 Neuzulassungen bringt der September ein Minus von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Dies führt zu einem Rückgang in den ersten neun Monaten 2007 von 8 Prozent bei einer Zulassung von nur 2.342.000 neuen Pkw. Nicht zuletzt durch ihr überragendes Angebot von 223 klimafreundlichen Fahrzeugmodellen halten die VDIK-Mitgliedsunternehmen weiterhin ihren Marktanteil auf dem stabilen Niveau von über 36 Prozent.

Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) geht davon aus, dass die unzureichende private Nachfrage nach wie vor die Ursache für den schwachen Automobilmarkt in Deutschland ist.

Die Konjunktur verlangsamt sich; die Verunsicherung der Käufer durch die immer noch ungeklärte Frage der Kfz-Steuerumstellung auf CO2-Bezug und die anhaltende Angst vor Arbeitslosigkeit und weiteren Preissteigerungen bei Gütern des täglichen Bedarfs hält nach wie vor an.

VDIK-Präsident Volker Lange: „Die Bundesregierung muss dem Bürger mit eindeutigen Signalen jetzt die Sicherheit für die Zukunft geben. Klare und schnelle Entscheidungen, die zum Kauf emissionsärmerer Fahrzeuge anreizen und den Austausch alt gegen neu beschleunigen, sind dringender denn je notwendig.

Ein staatliches Förderprogramm, das die Anschaffung von CO2-ärmeren Pkw unterstützt, nutzt dem Bürger und muss schnellstens umgesetzt werden. Damit könnte die Bundesregierung zusätzlich zu den Kraftfahrzeugherstellern einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.