Mut zum Hut & schmuck durch Schmuck 2016

Der Hutkönig Andreas Nuslan aus Regensburg kreiert den "Neuburger" – eine Hommage an Mut zum Hut

Hutkönig Andreas Nuslan (lifePR) ( Neuburg a.d. Donau, )
Premiere für den „NEUBURGER“ auf der 18. Hutverkaufsschau
„Mut zum Hut 2016!“ und die Verkaufsschau „schmuck durch Schmuck“
vom 23. bis 25. 09. 2016


Wer Ute Patel-Missfeldt, die vielbeschäftigte Buchautorin, Künstlerin und Organisatorin der jährlichen „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“-Veranstaltung kennt, der weiß, dass sie für hutmodische Überraschungen stets aufgeschlossen ist. So auch in diesem Jahr: der „NEUBURGER“ kommt! Diese außergewöhnliche Hut-Kreation für Damen und Herren feiert Premiere in Neuburg an der Donau!

Für den Erstauftritt der exklusiven Hut-Edition „NEUBURGER“ zeichnet sich kein Geringerer als Andreas Nuslan – Chef der Hutmanufaktur „Hutkönig“ am Dom/Regensburg und weltweit einziger Hutmacher und Modistenmeister – verantwortlich. Der „NEUBURGER“ ist ein einzigartiges Unisex-Hutmodell und wird in hochwertigster Hutmacher-Handwerkskunst unter Verwendung edler Materialien in der „Hutkönig“-Manufaktur in Regensburg gefertigt.
Die phantasievoll designten Hutbänder dafür stammen aus der Kreativ-Werkstatt der Künstlerin Ute Patel-Missfeldt. Diese zauberhaften Farbakzente machen den „NEUBURGER“ zusätzlich zur modischen Kopfbedeckung und zum begehrenswerten Sammlerstück.
Den „NEUBURGER“ gibt es in in einer limitierten Startauflage von 50 Hüten. Ein Teil des Verkaufserlöses kommt der „Kartei der Not“ zu Gute.

Retrospektive der 20er Jahre
„In diesem Jahr erwecken wir die 'Goldenen 20er Jahre' wieder zum Leben,“ sagt Veranstalterin Ute Patel-Missfeldt. „Mit diesem Motto eröffnen wir am Freitag, den 23. September 2016 die 18. Hutschau auf dem lila Catwalk. Diese kleine Modenschau führt das Publikum kurz zurück in eine überschwängliche Zeit und in eine beliebte Epoche, in der die Frauen sich frivol und frech der Weiblichkeit hingaben.

Dr. Johann Habermeyer, 3. Bürgermeister von Neuburg a.D., wird Begrüßungsworte an das Publikum richten, ebenso wie der amtierende Hutkönig Horst Winter.
Besonders erfreut ist Ute Patel-Missfeldt, dass sie mit der Europa-Abgeordneten Dr. Angelika Niebler eine neue Schirmherrin für 2016 gewinnen konnte. Fernab vom politischen Geschehen nimmt sich Frau Dr. Niebler eine modische Auszeit und wird durch die „Goldenen 20er Jahre“ führen.
Den musikalischen Part übernehmen mit berauschenden Tango-Einlagen Irena & Udo Abadjiev. Das Traum- und Profitanzpaar tanzt bei der Eröffnung auf dem lila Catwalk.
Es folgen die Wahl des neuen Hutkönigs 2016 sowie die Vorstellung der Hut-Edition „NEUBURGER“. Andreas Nuslan, der großartige „Meister der Hüte“ überreicht dem frisch gekürten Hut-König den ersten „NEUBURGER“. Diese limitierte Hut-Edition ist eine Hommage und ein großes Kompliment an „Mut zum Hut“.

Am Samstag (24. September 2016) und Sonntag (25. September 2016) nimmt Ute Patel-Missfeldt die Besucher in der Großen Dürnitz Residenzschloss zur „Große Modenschau“ auf ein spannendes Hut-Defilee mit. Sie präsentiert – lebensbejahend und humorvoll - die neusten Kreationen und Trends von Kopfbedeckungen, Mode und Accessoires ausgewählter Aussteller. Herrliche Tipps und Inspiration für das eigene Styling gibt die Moderatorin bereitwillig den Besuchern mit auf den Weg.

Was Ascot für England ist, ist „Mut zum Hut“ für Deutschland. Die über 100 Aussteller sind handverlesene Künstler für Kopfbedeckungen, Schmuck, Bekleidung und Accessoires (Handtaschen, Handschuhe, Shawls, Knöpfe), gefertigt aus den feinsten Stoffen, Strick, Leder, Federn und vielem mehr. Namhafte Modisten und Designer kommen aus dem In- und Ausland, ebenso wie das Hut- und Mode interessierte Publikum, das die jährliche Verkaufsschau „Mut zum Hut“ mit „schmuck durch Schmuck“ als „Pflichttermin“ begeistert nutzt.

Eine Bitte hat die Veranstalterin Ute Patel-Missfeldt an ihre Hutmode-Fangemeinde: „Selbst wenn Sie keine Hutträgerin oder Hutträger sind, könnten Sie diese weltweit einmalige Hutverkaufsschau als 'Eldorado des Schönen' empfinden. Mein Tipp: Nehmen Sie sich Zeit! Denn an einem Tag ist so viel Beeindruckendes kaum zu bewältigen. Kommen Sie mit Ihrem schönsten Hut, Schmuck und Gewand – hier werden auch Sie bestaunt und verzaubert und später dann beglückt Ihre Heimreise antreten.“

Es erwarten Sie wieder drei wundervolle Tage gefüllt mit Modenschauen, vielen Ausstellern und herrlicher Mode – auch für das leibliche Wohl ist wie immer gut gesorgt!

Hintergrund:
Seit 18 Jahren organisiert Ute Patel-Missfeldt Mut zum Hut 2016, wenige Jahre später kam die „schmuck durch Schmuck“ hinzu. Beide Verkaufsveranstaltungen haben längst Kultstatus erreicht und sind aus dem nationalen und internationalen Hutmode- und Schmuckgeschehen nicht mehr wegzudenken.

Sie selbst ist eine weltweit bekannte Künstlerin. Ihr Markenzeichen: sie geht nie ohne Hut aus dem Haus und kleidet sich stets außergewöhnlich. Es war ihre Intention, ein vom Aussterben bedrohtes Handwerk wieder zu beleben. Das ist ihr mit ihrem außergewöhnlichen Veranstaltungskonzept und jährlich über 100 handverlesenen Ausstellern inzwischen gelungen.

Nicht zuletzt stellen „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“ für die Renaissancestadt an der Donau einen nicht zu vernachlässigenden Imageeffekt und Wirtschaftsfaktor dar. Einzelhandel, Dienstleistungsunternehmen sowie Gastronomie und Hotellerie können vom hohen Besucheraufkommen der dreitägigen Veranstaltung am jährlichen September-Wochenende partizipieren.

Weitere Informationen:
www.mutzumhut.de
www.ute-patel-missfeldt.de
www.nuslan.de


 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.