uniVersa verbessert digitale Leistungsabrechnung

Mehr Optionen für Versicherte

uniVersa verbessert digitale Leistungsabrechnung (lifePR) ( Nürnberg, )
Seit etwa einem Jahr bietet die uniVersa ihren Krankenversicherten an, die Leistungsbelege per RechnungsApp einzureichen und von einer elektronischen Abrechnung zu profitieren. Normalerweise werden die Belege mit dem Smartphone oder Tablet fotografiert und per App gleich digital übermittelt. Jetzt gibt es eine neue Upload-Funktion, mit der die Belege in allen gängigen Dateiformaten hochgeladen und auf Wunsch mit textlichen Anmerkungen versehen werden können. Diese kann über mobile Geräte sowie über PC und Notebook genutzt werden. „Bereits rund ein Drittel der Leistungsbelege werden mittlerweile über die RechnungsApp eingereicht“, erklärte Tommy Unger, Abteilungsdirektor Krankenleistung und Kunden-Service-Center. Mit der Neuerung wird sich dieser Trend fortsetzen. „Die elektronische Leistungsabrechnung spart auf beiden Seiten Zeit und Portokosten und führt zu einer klassischen Win-Win-Situation für Versicherte und Versicherer“, so Unger. Wer kein Smartphone oder Tablet besitzt oder wessen Gerät altersbedingt die Systemanforderungen für die RechnungsApp nicht erfüllt, kann jetzt noch komfortabler an der digitalen Leistungsabrechnung teilnehmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.