Zahnzusatzversicherung: uniVersa erhält "Sehr gut" von Finanztest

Foto: AndreyBezuglov/Shotshop/uniVersa
(lifePR) ( Nürnberg, )
Kronen, Brücken oder ein Implantat. Zahnersatz kann für gesetzlich Versicherte schnell teuer werden, vor allem, wenn er hochwertig ist. Ein Implantat mit vollständig verblendeter Metall-Keramik-Krone kostet etwa 4.070 Euro, berechnete die Stiftung Warentest. Von der Kasse gibt es in dem Beispiel bestenfalls 487 Euro dazu. Vor hohen finanziellen Eigenbeteiligungen schützt eine Zahnzusatzversicherung. Für die Zeitschrift Finanztest haben die Verbraucherschützer 249 Tarife im Detail untersucht. Bei teurem Zahnersatz kommt es darauf an, eine leistungsstarke Zusatzpolice zu haben. Einen mit der Bestnote „Sehr gut“ ausgezeichneten Schutz bietet beispielsweise der Tarif uni-dent|Privat der uniVersa. Er leistet bis zu 90 Prozent für Zahnersatz. Als Besonderheit ist der Tarif ohne Gesundheitsprüfung und ohne Altersbegrenzungen einfach und unkompliziert abschließbar – auf Wunsch auch online. Im Test überzeugte er vor allem bei Inlays, Implantatversorgung und bei den jährlichen Obergrenzen für Tarifleistungen, die jeweils mit „Sehr gut“ bewertet wurden, ebenso die Regelversorgung.

Weitere Infos zur Zahnzusatzversicherung finden Sie hier
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.