Versicherungstipp: Modernisieren und Renovieren

Versicherungstipp: Modernisieren und Renovieren, Foto: wsf-sh/Shotshop/uniVersa (lifePR) ( Nürnberg, )
Ein neuer Wintergarten oder Carport, das Dachgeschoss ausbauen, ein altersgerechter Umbau oder in eine neue Heizungsanlage, bessere Fenster und Wärmedämmung investieren? Das günstige Zinsniveau nutzen derzeit viele Hauseigentürmer, um ihr Eigenheim zu modernisieren, energieeffizient zu sanieren oder nach eigenen Wünschen auszubauen. In der Wohngebäudeversicherung sollte man dies zum Anlass nehmen und prüfen, ob der Wert des Hauses noch der Versicherungssumme entspricht. Jede Wertverbesserung kann sonst zu einer gefährlichen Unterversicherung und Leistungskürzungen im Schadenfall führen, erklärt Schadenexpertin Margareta Bösl von der uniVersa. Kommt auf der Baustelle ein Dritter zu Schaden, weil notwendige Sicherungsmaßnahmen nicht oder nicht genügend getroffen wurden, kann dies hohe Schadenersatzforderungen auslösen. Kleinere Bauvorhaben sind in der Regel bereits über die Privathaftpflichtversicherung mitversichert. Deshalb sollte man zuerst dort nachfragen, ob der Versicherungsschutz für das geplante Vorhaben ausreicht, empfiehlt Bösl. Sonst ist eine extra Bauherrenhaftpflichtversicherung erforderlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.