Schneller zum Ziel: uniVersa gibt praktische Tipps zur Antragstellung

universa ordner, Foto: DocRB_PhotoDesign/Shotshop/uniVersa
(lifePR) ( Nürnberg, )
Wer eine private Krankheitskostenvollversicherung vermittelt, muss im Antrag umfangreiche Angaben des Kunden aufnehmen, beispielsweise zur beruflichen Tätigkeit, zu Gesundheitsfragen und Vorversicherungszeiten. Die uniVersa hat in einer praktischen Arbeitshilfe wichtige Hinweise und Tipps zur Antragstellung zusammengefasst. Damit sollen häufige Fehler, die zu einer Antragsnachbearbeitung führen, vermieden werden. Anhand des Originalantrags finden Vermittler dort nützliche Tipps und Hinweisfelder, die Schritt für Schritt durch den Antrag lotsen. Zudem können Vermittler bei der uniVersa auch einen VIP-Service in Anspruch nehmen. Kompetente Ansprechpartner mit Entscheidungsbefugnissen sind von Montag bis Freitag zwischen 8 und 19 Uhr per Telefon erreichbar. Mit ihnen können Fachfragen schnell geklärt und Entscheidungstendenzen von Risikovoranfragen besprochen werden. Jeder Angerufene übernimmt sofort Verantwortung. Damit entfällt ein lästiges Weiterverbinden. Zudem gibt es eine Bearbeitungsgarantie: Eingereichte Anträge werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden bearbeitet – oftmals auch schneller.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.