Kurz gefragt: Was ist eine Risikolebensversicherung?

Foto: uniVersa (lifePR) ( Nürnberg, )
Eine Risikolebensversicherung leistet ausschließlich im Todesfall. Sie beinhaltet, anders als eine Kapitallebensversicherung, keinen Sparanteil. Deshalb kann über sie eine relativ hohe Versicherungssumme für Hinterbliebene zu niedrigen Beiträgen versichert werden, erklärt die uniVersa Versicherung. Besonders wichtig ist die Risikolebensversicherung für Familien mit Kindern und zur Absicherung der Restschuld während der Immobilienfinanzierung. Auch mehrere Teilhaber eines Unternehmens können sich darüber gegenseitig absichern. Wer flexibel bleiben möchte, sollte darauf achten, dass eine Nachversicherungsgarantie und Verlängerungsoption im Vertrag enthalten ist. Dann kann der Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung ausgebaut werden, wenn beispielsweise die Zinsbindung bei der Finanzierung endet oder ein weiteres Kind geboren wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.