Kurz gefragt: Wann sollte man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Foto: SergeyNivens/Shotshop/uniVersa (lifePR) ( Nürnberg, )
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist wichtig, damit man seinen Lebensstandard aufrechterhalten kann, wenn man aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und infolge dessen kein monatliches Einkommen mehr hat. Der Abschluss sollte so früh wie möglich erfolgen. Das hat zwei Gründe: Zum einen fällt der Beitrag umso niedriger aus, je jünger man ist. Zudem sind Vorerkrankungen noch seltener, die zu Risikozuschlägen, Leistungsausschlüssen oder einer Antragsablehnung führen können. Aktiver Berufsunfähigkeitsschutz wird in der Regel bereits ab dem 15. Lebensjahr für Schüler, Studenten und Auszubildende angeboten. Bei der uniVersa kann zudem ab Geburt relativ preisgünstig ein Optionstarif für eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden. Darin enthalten ist ein Sofortschutz bei schweren Krankheiten, Schwerbehinderung und Pflegebedürftigkeit. Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann dann später zu verschiedenen Terminen, beispielsweise zum Ausbildungsstart, nach dem Studium oder spätestens zum 30. Geburtstag ohne erneute Gesundheitsprüfung aktiviert werden.  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.