Beratertipp: Arbeitskraftabsicherung nach Schulabschluss aktiv ansprechen

Foto: PhotoDoc/Shotshop/uniVersa (lifePR) ( Nürnberg, )
Nach dem Prüfungsstress beginnt für viele Schüler mit Beginn der Ausbildung, des dualen Studiums oder eines Vollzeitstudiums ein neuer Lebensabschnitt. Für Berater ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um mit Eltern und Kindern aktiv über die Zukunftsplanung zu sprechen, erklärt die uniVersa. Besonders das Thema Arbeitskraftabsicherung stößt hier auf offene Ohren. Und dafür gibt es mehrere gute Gründe: Zum einen sind die Kinder über die gesetzliche Rentenversicherung bei Erwerbsminderung in der Regel noch nicht oder während der Ausbildung nur sehr eingeschränkt versichert. Zum anderen bietet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich umfassendere Leistungen und kann über Nachversicherungsgarantien ohne erneute Gesundheitsprüfung an das Leben und Einkommen des Kindes angepasst werden. Zudem fällt der Beitrag umso günstiger aus, je jünger man bei Vertragsabschluss ist. Auch sind Vorerkrankungen noch seltener, die zu Risikozuschlägen, Leistungsausschlüssen oder gar Antragsablehnungen führen können. Fazit: Wer das Thema Arbeitskraftabsicherung frühzeitig anpackt, hat gute Aussichten, erfolgreich zu sein, empfiehlt die uniVersa. Zudem bieten Nachversicherungsgarantien und ein gut geführter Terminkalender gute Chancen für Folgetermine.

Weitere Infos zur Berufsunfähigkeitsversicherung hier
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.